1. NRW
  2. Düsseldorf

Bronze beim Landeswettbewerb

Bronze beim Landeswettbewerb

Helena Peltzer und Lea Essling rudern auf Platz drei.

Mit fünf Nachwuchs-Ruderern war der RC Germania Düseldorf aus Hamm zum Landeswettbewerb nach Bochum-Witten gefahren. Es ging um die Qualifikation für den Bundeswettbewerb und somit um den vorläufigen Saisonhöhepunkt für die Kinder. Am Ende freuten sich vor allem Helena Peltzer und Lea Essling über Bronze im Leichtgewichtsdoppelzweier der Mädchen.

„Obwohl ihnen die direkte Qualifikation zum Bundeswettbewerb nicht gelungen ist, können wir stolz auf die Leistung sein“, sagte U 15-Trainer Jens Bordihn. Seine beiden Schützlinge hatten den Landessieg in Sicht. Nach dem ersten Tag lag die Konkurrenz nah beieinander, jede Teildisziplin war hart umkämpft. Die letzte Entscheidung sollte auf der Kurzstrecke fallen. Hier lieferten sich die Düsseldorferinnen ein enges Rennen, doch am Ende fehlte eine Zehntelsekunde, so reichte es in der Gesamtwertung „nur“ für Bronze.

Im Jungen-Einer (14 Jahre) ging Tom Wesseling an den Start. Nachdem er im Zusatzwettbewerb die Plätze vier und zehn belegt hatte und auf der Langstrecke Sechster geworden war, ging er mit einer guten Ausgangsposition ins B-Finale des Sprintrennens. Dort sicherte er sich den Gesamtplatz sieben. Auch der reichte nicht für das Bundesfinale.

Im Jungen-Doppelzweier (13/14 Jahre) ging das Duo Kasimir Otto und Leonardo Ciccotti an den Start. Gegen die Konkurrenz aus Datteln, Kettwig und Münster konnten die beiden Düsseldorfer sich aber nicht durchsetzen und erreichten am Ende Platz vier.

Das Fazit fiel dennoch positiv aus: Alle Kinder hätten ihr Bestes gegeben und aus Sicht des Trainerteams einen guten Saisonhöhepunkt gezeigt. Das lasse für weitere Wettkämpfe und den Aufstieg in den U 17-Bereich hoffen, heißt es von der Germania.