Nach Premiere in Köln Brings wollen in Düsseldorfer Autokino spielen

Am Montag kündigten die Kölschrocker zwei Konzerte im Kino in Porz an – und sie wollen auch in die Landeshauptstadt.

 Die Kölschrocker von Brings wollen noch im April im Düsseldorfer Autokino spielen.

Die Kölschrocker von Brings wollen noch im April im Düsseldorfer Autokino spielen.

Foto: picture alliance / Matthias Balk/Matthias Balk

Brings ist wohl „die erste Band weltweit, die wieder auf die Bühne geht“. So die Worte ihres Managers Stefan Kleinehr, durch und durch Düsseldorfer Karnevalist. Und schon aufgrund dieser grenzüberschreitenden Partnerschaft ist keine Überraschung: Die kölsche Band will nach ihren angekündigten Autokino-Konzerten in der Domstadt auch in die Landeshauptstadt.

Am Montag hatten Brings für den 17. und 18. April Live-Auftritte im Autokino in Köln-Porz versprochen – ein Teil des Erlöses soll an die Mitarbeiter der Kölner Uni-Klinik gehen. Und just in dieser Woche eröffnet auch in Düsseldorf auf dem Messeparkplatz P1 ein Autokino, veranstaltet von der Stadttocher D-Live. „Wir würden gerne in Düsseldorf spielen“, bestätigt Kleinehr nun gegenüber der WZ. „Gespräche werden geführt.“ Jetzt liege es nicht mehr bei der Band, sondern an der Stadtverwaltung, die für die Auflagen verantwortlich sei.

Konzept der Veranstaltung sei ein „Kino-Live-Konzert“, erklärt Kleinehr: Die Band spielt vor Ort auf der Bühne, wird dahinter aber auf die Großleinwand projiziert. Der Sound kommt über das Autoradio auf einer UKW-Frequenz in die Autos – bis zu 500 passen auf das Düsseldorfer Gelände.

Klar ist schon: Wenn die Stadt ihr Okay gibt, wird alles ganz schnell gehen. Laut Manager Kleinehr soll Brings noch im April in Düsseldorf spielen.