1. NRW
  2. Düsseldorf

„Brause“-Abriss: Investor widerspricht der Stadt Düsseldorf

Kulturzentrum : „Brause“-Abriss: Investor widerspricht der Stadt Düsseldorf

Am Freitag waren die Bagger angerückt, obwohl ein Antrag auf Denkmalschutz für die Tankstelle noch laufen soll. Die Stadt Düsseldorf hatte daraufhin die Baustelle stillgelegt. Doch der Investor hat anderes zu berichten.

„Project Immobilien“, der Investor beim Wohnprojekt auf dem „Brause“-Areal an der Bilker Allee, hält den begonnenen Abriss der Tankstelle für rechtmäßig. Die Stadt habe die Vervollständigung der Anzeige zum Abriss bestätigt , teilt das Unternehmen auf Nachfrage mit. Einen Monat nach Zugang der Bestätigung dürfe abgerissen werden. Im übrigen handele es sich bei der Tankstelle nicht um ein Denkmal. Es sei kein Bescheid zur Unterschutzstellung als Denkmal zugestellt worden, auch kein vorläufiger. Dennoch hat die Stadt die Baustelle stillgelegt. Der Investor prüft nun rechtliche Schritte.

Am Freitag war in dem Kulturzentrum mit dem Abriss begonnen worden. Nach vehementen Protesten stoppte die Stadt den Abriss zunächst. Wie Michael Frisch vom städtischen Amt für Kommunikation erklärte, war der Abriss der Brause nicht genehmigt: „Aktuell läuft ein Verfahren zur Unterschutzstellung der Tankstelle unter Denkmalschutz.“ Die Leiterin der Unteren Denkmalbehörde machte sich selbst zur Bilker Allee auf, um die Baustelle zu versiegeln, was dann auch umgehend geschah. A.S.