Brand greift auf Mehrfamilienhaus über - Bewohner erleidet Vergiftung

Feuer : Brand greift auf Mehrfamilienhaus über - Bewohner erleidet Vergiftung

Ein Brand in einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses hat dafür gesorgt, dass die Feuerwehr mit 40 Einsatzkräften über zwei Stunden im Einsatz war. Eine Person musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Am Samstag ist ein Geräteschuppen an der Rückseite eines Mehrfamilienhauses in Brand geraten, die Flammen griffen auf das Haus über.

Die Anwohner wurden erst durch platzende Glasscheiben auf das Feuer im Hinterhof aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr.

Eine Person mussten von den Rettungskräften aus seiner Wohnung befreit und wegen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die übrigen Anwohner konnten ihre Wohnung unverletzt verlassen. Die Feuerwehr konnte den Brand nach circa zwei Stunden löschen und benutzte Lüfter, um das Mehrfamilienhaus von Qualm zu befreien. Es waren 40 Feuerwehrleute im Einsatz.

Die Bewohner konnten danach in die unversehrten Wohnung zurückkehren. Die Feuerwehr schätzt den Sachschaden auf circa 100.000 Euro ein. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung