Düsseldorf: Bombenalarm am Hauptbahnhof: Gepäckstück war ungefährlich

Düsseldorf: Bombenalarm am Hauptbahnhof: Gepäckstück war ungefährlich

Düsseldorf. Entwarnung nach Großalarm am Düsseldorfer Hauptbahnhof: In dem herrenlosen Koffer, der im Bereich des Nordtunnels an den Schließfächern entdeckt worden war, befanden sich lediglich Reiseutensilien.

Herbeigerufene Sprengstoffexperten hatten den herrenlosen Koffer untersucht und geröntgt. Anschließend öffneten sie ihn mit der Hand und konnten schnell Entwarnung geben. Gegen 13.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Gegen 12 Uhr wurde am Düsseldorfer Hauptbahnhof ein herrenloser Koffer gefunden. Daraufhin wurde der Bereich um die Schließfächer abgesperrt.

Gegen kurz vor 12 Uhr war der herrenlose Koffer entdeckt worden. Die Bundespolizei sperrte sofort den Bereich um die Schließfächer ab: „Wir haben dreimal ausgerufen, dass der Besitzer doch sein Gepäckstück abholen möchte. Doch da sich niemand gemeldet hat, haben wir aufgrund der aktuellen Lage beschlossen, großräumig abzusperren“, sagte Einsatzleiter Hendrik Biermann von der Bundespolizei.

Die Gleise 11 bis 14 wurden abgeriegelt, die Züge auf andere Gleise umgeleitet. Zudem wurde die Filiale eines amerikanischen Fast-Food-Restaurants und die angrenzenden Imbissbuden evakuiert. Auch die hinteren Bereiche der U-Bahngleise durfte niemand betreten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung