Blutrache angedroht? Vater steht in Düsseldorf vor Gericht

Prozess : Blutrache angedroht? Vater steht in Düsseldorf vor Gericht

Die Exfreundin hatte seinen Sohn wegen Prügel verlassen und bei der Polizei angezeigt. Das soll dem Vater missfallen haben.

Solche Geschichten endeten in der Vergangenheit oft vor dem Schwurgericht. Es geht um die Ehre der Familie. Doch es blieb zum Glück bei der Drohung: „Ich bringe dich und deine Familie um.“ Wegen dieser Aussage stand Deniz M. (42, Name geändert) am Mittwoch vor Gericht.

Laut Anklage soll sein Sohn ein Mädchen mit in die Familie gebracht haben. Es wurde isoliert, musste seine Berufsausbildung abbrechen und im Familienbetrieb mitarbeiten. Zu ihrer eigenen Familie brach sie über ein Jahr lang den Kontakt ab. Doch dann schlug der Sohn zu. Seine Freundin verließ ihn und zeigte ihn an.

Damit war Deniz M. nicht einverstanden. Er soll gemeinsam mit seinem Sohn das Mädchen und auch deren Vater aufgesucht und bedroht haben. Der sagte vor Gericht aus: „Er wollte, dass meine Tochter die Anzeige zurückzieht und wieder gegen ihren Willen zurückkommt.“

Doch das streitet Deniz M. ab. Die beiden jungen Leute seien nur befreundet, nicht liiert gewesen. Das Mädchen habe seinen Sohn heiraten wollen. Und weil das nicht dessen Wunsch war, habe sie ihn aus Rache angezeigt.

Die Bedrohung stritt er ab. Nicht er habe eine Aussprache haben wollen, sondern der Vater der jungen Frau. Der Prozess wird fortgesetzt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung