Düsseldorf: Beute-Lager von Einbrechern ausgehoben: Eigentümer gesucht

Düsseldorf : Beute-Lager von Einbrechern ausgehoben: Eigentümer gesucht

Profi-Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Schmuck, Uhren und Handys gefunden.

Düsseldorf. Auf frischer Tat ertappt wurden Mitte Februar in Rommerskirchen zwei Berufs-Einbrecher. Offiziell verfügten die 39 und 47 Jahre alten Männer über keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Doch die Spur führte zu einer Wohnung in Düsseldorf. Bei der Durchsuchung stellte sich heraus, dass die beiden dort ihre Beute gelagert hatten. Rund 200 der sichergestellten Wertgegenstände konnten bisher nicht zugeordnet werden. Schmuck, Uhren, Handys, Computer und andere Beutestücke sollen jetzt über das Internet den Weg zurück zu ihren Eigentümern finden.

Den richtigen Riecher hatten Polizeibeamte, die sich an die Fersen der beiden Männer hefteten. Als die Einbrecher festgenommen werden sollten, leisteten sie erheblichen Widerstand, nachdem sie kurz zuvor in ein Einfamilienhaus eingedrungen waren. Beute und Werkzeug konnten sichergestellt werden. Es stellte sich heraus, dass die Täter offenbar mit falschen Dokumenten unterwegs waren.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Festgenommenen regelmäßig eine Düsseldorfer Wohnung aufgesucht hatten. Vor allem professionelle Banden nutzen solche konspirativen Verstecke, um von dort aus zu operieren und Straftaten zu begehen. Bei der Durchsuchung fand die Kripo ein ganzes Lager mit Diebesgut.

In einigen Fällen gelang es, die Sachen zuzuordnen, die bei Einbrüchen verschwunden waren. Bei 200 Gegenständen jedoch nicht. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter in Düsseldorf, Ratingen, Erkrath, Neuss und Duisburg aktiv waren, und zwar in der Zeit von 2017 bis zum 10. Februar diesen Jahres.

Fotos von den erbeuteten Sachen gibt es ab sofort unter www.rhein-kreis-neuss.polizei.nrw.

Mehr von Westdeutsche Zeitung