1. NRW
  2. Düsseldorf

Belsenplatz in Düsseldorf-Oberkassel: Stadt will Planungskonzept

Verkehr in Düsseldorf : Verkehr am Belsenplatz soll neu geordnet werden

Auch Bürger sollen ein Mitspracherecht haben. Der geplante Hochbahnsteig an der Stelle ist umstritten.

(nika) Der Belsenplatz ist verkehrstechnisch eine Katastrophe. Sieben Buslinien fahren die Haltestellen dort an und fünf Straßenbahnlinien. Dazu kommt der tägliche Individualverkehr, der von Hansaallee und Belsenstraße über den Belsenplatz in Richtung Innenstadt unterwegs ist und irgendwann wieder zurück will. Für Radfahrer und Fußgänger bleibt nur noch wenig Platz. Durch die unübersichtliche sternförmige Verkehrsführung und die verschiedenen Haltestellen gibt es viel Gewusel dort, das weiß auch der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) im linksrheinischen Düsseldorf. Und nicht nur der. Auch die Politik macht sich seit Jahren Gedanken über den Platz, den Verkehr, das Miteinander. Hochbahnsteig ja oder nein, Autospur freigeben für Radwege – auch das finden nicht alle gut.

Deshalb hat die Politik im Stadtbezirk 4 in ihrer letzten Sitzung dem Ordnungs- und Verkehrsausschuss empfohlen, bei der Stadt ein Planungskonzept in Auftrag zu geben. In dem Konzept sollen verschiedene Stimmen berücksichtigt werden in Form von Beteiligungsprozessen – Rheinbahn, Verkehrsexperten, der VVV, aber auch Bewohner des Stadtteils – mit dem Ziel eines Gestaltungswettbewerbes. 2018 hatte die Rheinbahn eine Studie vorgestellt, die in erster Linie die möglichen Hochbahnsteige untersucht hatte.

In der jetzigen Planung berücksichtigt werden sollte der westliche Eingang zur Luegallee, außerdem die Fußgängerzone des Belsenparks und die Belsenstraße auf Höhe der Schanzenstraße. Die Bezirksvertretung wünscht sich, dass, sobald es ein Konzept gibt, es in einer der Sitzungen vorgestellt wird. Zeitlich stellt sich die Politik den Oktober dieses Jahres vor.

Ein Hochbahnsteig könnte den Belsenplatz durchaus beruhigen – obwohl es für diese Idee der Rheinbahn aus der Bürgerschaft bisher viel Kritik und Protest gab. Viele glauben, dass ein solcher Bahnsteig die Struktur der Lueg­allee negativ verändern und die mächtigen Konstruktionen die vielen denkmalgeschützten Häuser stark beeinträchtigen könnten. Zudem sehen die Oberkasseler rund um den Belsenplatz nicht ausreichend Flächen für Hochbahnsteige. Zum Vergleich: Der im Juli 2019 fertiggestellte Hochbahnsteig Luegplatz misst 60 Meter.