Baufehler bei Haltestelle „Poststadion“

Baufehler bei Haltestelle „Poststadion“

Gerresheim. Die Bushaltestelle am Poststadion an der Dreherstraße in Gerresheim wird zurzeit barrierefrei umgebaut und neu gestaltet. Insgesamt 130 000 Euro kostet dies. Nachdem im Dezember dann auch die Platten und die Randbefestigung lagen, wunderte sich ein WZ-Leser über den plötzlich Stillstand auf der Baustelle.

Kein Haltestellenschild wurde bislang aufgestellt und auch kein Wartehäuschen. Bei der Rheinbahn erhielt der WZ-Leser keine Auskunft. Er ärgert sich auch, dass die Rheinbahnkunden der Buslinien 725, 737 und 738 immer noch die Ersatzhaltestellen nutzen müssen, an denen das Ein- und Aussteigen erheblich schwerer falle. Zumal die neue Haltestelle doch fast fertig sei.

Auf WZ-Anfrage erklärte die Rheinbahn, dass die Stadt die Haltestelle zurzeit in Abstimmung mit der Rheinbahn umbaue. Allerdings, so ein Sprecher, sei „die bauliche Umsetzung anders erfolgt als dies geplant wurde.“ Deshalb habe dann auch das Wartehäuschen nicht genügend Platz auf der neuen Haltestelle gehabt. Nun gebe es aber eine neue Lösung, die Wartehalle werde an den Radweg herangerückt. Dies solle bald passieren.

Die neue Haltestelle müsse dann aber erst abgenommen werden, deshalb sei weiterhin die Ersatzhaltestelle angefahren worden. A.V.