1. NRW
  2. Düsseldorf

„Barber Angels“ frisierten in Düsseldorf Obdachlose umsonst

Ehrenamt : „Barber Angels“ frisierten in Düsseldorf Obdachlose umsonst

Gute Stimmung und gute Gespräche: Die Mitwirkenden im Café Horizont waren schwer angetan von der Aktion.

Am Samstag zur Mittagszeit, als tausende Menschen den verkaufsoffenen Sonntag zum Weihnachtsshoppen nutzten, öffnete das Café Horizont seine Pforten für ein besonderes Event. Die Barber Angels waren angereist, um Bedürftigen und Obdachlosen einen neuen Haarschnitt zu schenken. Umsonst, versteht sich.

Und es kamen viele. Immer wieder öffnete sich die Tür und Bedürftige jeden Alters. Männer wie Frauen, betraten das Café. Die Veranstalter und Mitwirkenden sprechen von einer angenehmen Atmosphäre, einem respektvollen und freundlichen Umgang miteinander jedem Vorurteil gegen Obdachlose zum Trotz. Die Geschichten der Wohnungslosen sprechen für sich, das bestätigen die Barber Angels immer wieder. Es handelt sich eben um Menschen, die vom Leben aus der Bahn gerissen wurden.

„Da kommt mir mein erster Berufsschultag im Jahre 1966 in den Sinn“, sagt Rene Krombholz, Friseurunternehmer aus Bilk und Vorstandsmitglied der Friseurinnung. „Damals hieß es: Herzlichen Glückwunsch zur Berufswahl als Friseur, schön, dass ihr Euch für einen so sozialen Beruf entschieden habt! So begrüßte uns die Berufsschullehrerin damals und erklärte: Wir hätten künftig dafür zu sorgen, dass die Menschen sich wohl fühlen, denn die Frisur sei ein Spiegel der Persönlichkeit.“

Zu den Barber Angels gehören bundesweit Friseure, die den Verein „Barber Angels Brotherhood“ dabei unterstützen, Obdachlosen einen kostenlosen Haarschnitt zu ermöglichen. Sie finanzieren sich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Lizenzen. Diese Gelder werden nach eigener Aussage ausschließlich dazu verwendet, um Material für Einsätze, Versicherungen, Messeaktivitäten, Mitgliederwerbung, Werbemittel und Verwaltung zu finanzieren. Mehr dazu unter