1. NRW
  2. Düsseldorf

Bahn zwischen Düsseldorf und Krefeld: K-Bahn soll attraktiver werden

Bahn zwischen Düsseldorf und Krefeld : Städte wollen K-Bahn attraktiver machen

Die Städte Düsseldorf, Meerbusch und Krefeld wollen zusammen Möglichkeiten finden, die K-Bahn attraktiver zu machen. Eine Perspektive bietet die neue Rheinquerung zum Flughafen.

Düsseldorf, Meerbusch und Krefeld beraten gemeinsam darüber, die K-Bahn (U 76) und die Linien U 70 und 74 attraktiver für die Fahrgäste zu machen. Mit den Überlegungen wollen die Städte „der Verkehrswende und der städtebaulichen Entwicklungen in Meerbusch und Krefeld gerecht werden“, teilte die Düsseldorfer Verwaltung jetzt dem Verkehrsausschuss mit.

Heute verkehrt nur die U 76 auf dem gesamten Streckenverlauf im Ganztagsbetrieb zwischen Düsseldorf-Hauptbahnhof und Krefeld-Rheinstraße. Die Rheinbahn bedient die 28 Haltestellen auf 22,7 Kilometern im 20-Minuten-Takt (Wochenende 30 Minuten).

Verstärkt wird die U 76 zu den Hauptverkehrszeiten von der U 70. Die U 74 endet in Lörick, kurzfristig, so die Planung, soll die U 74 im 20-Minuten-Takt bis Meerbusch-Görgesheide fahren. In einer zweiten Planungsstufe könnte sie nach dieser Verlängerung ebenfalls bis Krefeld fahren. Nach dem Bau der neuen Rheinquerung für die U 81 (Flughafenanbindung) könnte die U 78 (Hauptbahnhof-Arena) ebenfalls Düsseldorf und Krefeld direkt verbinden.

Nach den Sommerferien sollen die Bürger aller drei Städte über die Pläne informiert werden.

(A.V.)