Düsseldorf: Auto-Attacke vor Nachtresidenz: Polizei fahndet mit Foto - 1500 Euro Belohnung ausgelobt

Düsseldorf: Auto-Attacke vor Nachtresidenz: Polizei fahndet mit Foto - 1500 Euro Belohnung ausgelobt

Am Neujahrsmorgen wurden drei Türsteher vor einer Disko in Düsseldorf mit einem Auto attackiert. Nun fahndet die Polizei mit einem Foto nach dem Beschuldigten.

Düsseldorf. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat 1.500 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung von Ali Mohand Abderrahman führen. Der 22.jährige steht im Verdacht, einen 36-jährigen Türsteher der Diskothek Nachtresidenz, am Neujahrsmorgen absichtlich mit einem Auto angefahren zu haben. Nach Angaben der Polizei besteht bei dem Verletzten akut keine Lebensgefahr, er befinde sich jedoch weiterhin in stationärer Behandlung.

Foto: Günther Classen

Am Neujahrsmorgen hatte ein Unbekannter versucht, drei Türsteher der Nachtresidenz zu überfahren. Einer der Männer wurde dabei schwer verletzt, die anderen konnten sich retten. Der Attacke vorausgegangen war ein Streit.

Die Polizei sucht nun mit einem Foto nach Mohand Abderrahman. Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen ist der 22 Jahre alte Beschuldigte spanischer Staatsbürger und stammt aus Melilla. Er wohnt seit circa drei Monaten in Mönchengladbach und hielt sich auch in Düsseldorf und Wuppertal auf. Die Beamten vermuten, dass er mit einem grauen Ford Fiesta (Baujahr 1999) mit dem amtlichen Kennzeichen MG-MD 551 unterwegs sein könnte.

Bereits am Donnerstag hatte die Düsseldorfer Polizei den Wagen gefunden, mit dem am Neujahrsmorgen drei Türsteher vor der Nachtresidenz attackiert wurden: Es handelt sich um einen schwarzen 3er-BMW.

Laut Polizei handelt es sich um einen Mietwagen. Das Auto wurde sichergestellt und wird jetzt auf Spuren untersucht. Wo der Wagen gefunden wurde? Dazu schweigen die Beamten. Aus ermittlungstaktischen Gründen. jh

Mehr von Westdeutsche Zeitung