Anwalt: Boxer wird sich stellen

Anwalt: Boxer wird sich stellen

Fahndung: Flüchtiger Mann kommt wohl im Juli zu Prozess.

Düsseldorf. Noch immer hat die Polizei keine Hinweise auf den Aufenthaltsort von Tshibuabua Kalonga (26), der bei seiner Verhaftung am Montag von der Wache Wersten fliehen konnte. Allerdings steht der Profiboxer (Foto oben), der wegen erpresserischen Menschenraubes angeklagt ist, in Kontakt zu seinem Anwalt und will sich stellen.

Nicolai Mameghani (Foto unten), bekannt als TV-Jurist in "Richterin Barbara Salesch", wurde erst am Wochenende von Kalonga mit dessen Verteidigung betraut. Zuletzt habe er ihn am Mittwoch gesprochen. "Er hat mir allerdings nicht gesagt, wo er ist", erklärt Mameghani. Er habe seinem Mandanten geraten, sich zu stellen - was dieser tun will. Spätestens wenn sein Prozess am 13. Juli fortgesetzt werde: "Er wird die Zahnbürste mitbringen und sich verhaften lassen, wenn das notwendig ist."

Der Haftbefehl gegen Kalonga wurde im März außer Vollzug gesetzt, trat jedoch am vergangenen Freitag wieder in Kraft. Der Grund ist laut Mameghani, dass der 26-Jährige einen Mitangeklagten gedrängt haben soll, in einer bestimmten Weise auszusagen. Kalonga und der Ex-Fortunaspieler Hassan N. sind angeklagt, weil sie im Februar einen Schuldner verprügelt haben sollen, bis dieser aus einem Fenster im dritten Stock sprang.