1. NRW
  2. Düsseldorf

Angriff mit Beil an einer Düsseldorfer Bushaltestelle

Festnahme : Angriff mit Beil an einer Bushaltestelle

Polizei überwältigt Tatverdächtigen. Staatsanwalt wertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt.

Polizeibeamte konnten am Freitagabend einen Tatverdächtigen nach einem gefährlichen Angriff im Düsseldorfer Stadtteil Benrath festnehmen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Düsseldorf in einer gemeinsamen Meldung mit. Der Mann war in Streit mit anderen Männern geraten und hatte dann versucht, sie mit einem Beil anzugreifen. Der Verdächtige wird dem Haftrichter vorgeführt.

Nach den bisherigen Ermittlungen geriet der 30-Jährige an einer Bushaltestelle an der Urdenbacher Allee am Freiag gegen 21 Uhr aus bislang unklarer Ursache in einen zunächst verbalen Streit mit zwei weiteren Männern. Nachdem er laut Polizei einem der beiden unvermittelt einen Schlag versetzt hatte, verschwand er kurzzeitig, um kurz darauf mit einem Beil zurückzukehren. Seine Versuche, die beiden mit dem Werkzeug zu treffen, scheiterten glücklicherweise. Die hinzugerufene Polizei war schnell vor Ort und konnte den Angreifer überwältigen und festnehmen. Hierbei wurde auch Pfefferspray eingesetzt. Der Verdächtige verletzte sich leicht.

Die Tat wird durch die Staatsanwaltschaft derzeit als versuchtes Tötungsdelikt bewertet. Eine Mordkommission ist eingerichtet. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 30 Jahre alten Mann. Er wird dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

(Red)