1. NRW
  2. Düsseldorf

Am Wochenende geht’s rund beim Gumbertstraßenfest

Am Wochenende geht’s rund beim Gumbertstraßenfest

Vor 800 Jahren wurde „Elnere“ zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Von Freitag bis Sonntag wird gefeiert.

Im Jahr 1218 wurde der Flecken „Elnere“ erstmals urkundlich erwähnt. Die Werbegemeinschaft nimmt das „Geburtsjahr“ zum Anlass, gleich mehrfach in diesem Jahr auf den Gertrudisplatz zu bitten. Auftakt ist das 26. Gumbertstraßenfest am Wochenende.

Die Vorhut bildet am Freitag zwischen 12 und 14 Uhr der „Blaue Ömel“, ein großer blauer Bus, der auf dem Festplatz zur Bühne ausgefahren wird. Zur Einstimmung gibt es Jazz und klassische Musik.

Am Samstag startet das Fest mittags mit einem Kunsthandwerkermarkt und ab 17 Uhr mit Show- und Musikprogramm. Es spielt die Wersterner Music Company, die für ihre Rhythmiker und Bläser bekannt ist. Bis 22 Uhr musizieren The Candidates, eine Rockband unter ihrem Leader Werner Uhrmacher. Ihr Mitglied Chris Plate ist den Zuhörern schon durch seine Teilnahme an einem Song Contest bekannt.

Am Sonntag werden die Regiments-Rhythmik-Fanfaren die letzten Langschläfer um 11 Uhr wecken. Für ein optisches Spektakel sorgt der „Ophelia Bauchtanz“ mit Tänzern in farbenfrohen Gewändern. Das Rheinbahn-Orchester bietet ein Mittagsständchen.

Um 14 Uhr wird Ralf Hansen vom Vorstand der Werbegemeinschaft zum Spektakel unter dem Motto „MillionEller“ bitten. Jedermann kann sich melden, um die richtigen Antworten rund um Eller zu geben. Der Hauptpreis ist eine Reise. Zweiter und dritter Preis sind Überraschungen. Höhepunkte sind die Swinging Funfares und die Travestiekünstlerinnen Angelica Glitzer und Mo Weirich. Den Abgesang macht die Jürgen Lübbers Band mit Rock und Pop der letzten drei Jahrzehnte.

Zugleich gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Auf der Gumbertstraße darf schon ab 11 Uhr getrödelt werden. Der Veedelszoch Eller unter Frank Müller wird seinen Mottowagen mit den Künstlern von Tubuku vor dem Publikum fertigstellen.

Der Rotary-Club startet die von Bill Gates initiierte Aktion „Deckel drauf“. Dabei werden Kunststoffdeckel und -verschlüsse gesammelt, deren Erlös dem Kampf gegen Kinderlähmung gilt.

Eine besondere Aktion versprechen die fünf Schulen am Ort. Sie wollen auf der Robertstraße und im Rosengarten zeigen, was ihnen zu 800 Jahren Eller so alles eingefallen ist.

Am 30. September wird das Jubiläum auf dem Gertrudisplatz gefeiert. Rund 25 Vereine aus den Stadtteilen werden demonstrieren, wie aktiv sie sind und wie gern sie Netzwerke bilden. Zugleich lädt der AK-Kulturkreis zu einer Ausstellung ins Bezirksrathaus.