1. NRW
  2. Düsseldorf

Altstadt-Prügelei in Düsseldorf: „Dachte, die bringen meinen Mann um“

Schläge und Tritte : Altstadt-Prügelei in Düsseldorf: „Ich dachte, die bringen meinen Mann um“

Eine Zeugin schildert eine dramatische Altstadt-Prügelei in Düsseldorf. Sie hatte sich schützend über ihren Freund geworfen.

Seine Freundin hat einem 33 Jahre alten Industrieschleifer möglicherweise das Leben gerettet. Sie hatte sich schützend auf seinen Kopf geworfen, als der Mann schon regungslos am Boden lag. Vier Männer hatten den Mann gemeinsam in der Altstadt attackiert. Dass sie nur wegen gefährlicher Körperverletzung und nicht wegen Totschlags auf der Anklagebank sitzen, hat das 29 bis 33 Jahre alte Quartett möglicherweise auch dem beherzten Einsatz der 27-Jährigen zu verdanken.

Die Kauffrau schilderte am Dienstag vor dem Amtsgericht die dramatischen Momente. Das Paar hatte gegen zwei Uhr nachts eine Diskothek an der Ratinger Straße verlassen. Als eine Bekannte sich über einen Wildpinkler ärgerte, hagelte es wenige Sekunden später Schläge. Denn der 33-Jährige wollte der Frau helfen. „Da hatte er schon zwei Fäuste im Gesicht“, schilderte die Kauffrau das Geschehen.

Als der Industrieschleifer sich wehren wollte, tauchten plötzlich drei Freunde des Wildpinklers auf, die brutal auf den 33-Jährigen einschlugen und -traten. Immer wieder trafen sie den Kopf des am Boden liegenden Opfers. „Ich dachte, die bringen meinen Mann um,“ so die Zeugin. Schließlich warf sie sich auf ihren Freund., als der regungslos am Boden lag und versuchte, seinen Kopf zu schützen: „Ich habe nach oben geguckt und gehofft, sie hätten Mitleid. Aber es ging immer weiter.“

Die 27-Jährige bekam selbst mehrere Tritte ab und hat eine Narbe davongetragen.Ihr gelang es, die Polizei zu rufen. Die vier Täter seien zunächst geflüchtet. Kurz danach konnten die Tatverdächtigen festgenommen werden. Die Kauffrau war sich „hundertprozentig sicher“, dass es sich um die vier Angeklagten handelt. Da ein wichtiger Zeuge nicht erschienen war, muss der Prozess fortgesetzt werden.