1. NRW
  2. Düsseldorf

Als Flamingo feiert es sich federleicht

Als Flamingo feiert es sich federleicht

Bärbelchen, Bier und gute Laune: In der Haller Siegburger Straße feiern tausende Jecken bei der Karnevalssause „Die Lachende“.

Bei der Kultveranstaltung „Die Lachende“ feierten in der Veranstaltungshalle an der Siegburger Straße tausende Jecke eine ausgelassene Party. Es duftet verführerisch nach Frikadellen und aus Zapfhähnen sprudelt das Bier: Dass Besucher bei der „Lachenden“ feste und flüssige Snacks mitbringen, hat Tradition.

Und so hat sich das Partyvolk auch diesmal bestens eingedeckt mit allem, was zu einer zünftigen Karnevalssause dazu gehört. Tupperdosen mit Leckereien machen die Runde und auf Klapphockern wird aus kleinen Fässchen im Minutentakt gezapft. Ein „Arzt“ (oder ist es ein Krankenpfleger?) mit Stethoskop um den Hals reicht Frischkäsebällchen herum. Schnell kommt die Stimmung im Saal auf Hochtouren.

Während sich eine Flamingo-Truppe erst noch stärken muss, ist etwas weiter hinten bei der Zwergenkombo schon kein Halten mehr. Schnell wird noch ein Bärbelchen gekippt - für Nichteingeweihte: Maracujasaft mit Wodka - und ab geht die Lucy. Und während bei Marita Köllner („Böse Mädchen fahren nach Mallorca“ — winke winke“) auf der Bühne die Röcke fliegen, hüpfen die knallroten Zipfelmützen der elf Zwerginnen und Zwerge im Turbotakt. „Wir haben drei Fünfliter Fässer Bier dabei“, erzählt Marita Köhn von der Zwergentruppe lachend. Sie war schon bei der „Lachenden 2017“ in Köln dabei.

An fester Nahrung hat die Narrenschar in den rotgelben Kostümen Frikadellen, Hähnchenschnitzel, Cabanossi, Käse, Baguette, Fleischwurst und Chips mitgebracht. „Wir waren schon vergangenen Sonntag bei einer Karnevalsveranstaltung“, erzählt Jutta Aches. Insgesamt gehören zu der umtriebigen Gruppe zwei Kaarster und neun Kleinenbroicher. Einige Meter weiter machen auch die Bambis — mit Dosenbier in der Hand — ausgelassen Party.

Zurück zu den Flamingos, darunter Düsseldorfer und Neusser, die wie viele hier, echt schrille Outfits haben. Die acht Frauen haben Petticoat-Kleider mit Flamingo-Print und pinkfarbene Accessoires inklusive pinkfarbener XXL-Wimpern. Ihre neun Männer punkten mit Hawaii-Hemden, natürlich ebenfalls in Flamingo-Design und mit schrillen Retro-Sonnenbrillen.

„Die Kleider haben wir aufgepimpt und unser Make-up selber gebastelt“, verrät Vanessa Perk, die hier ihren Hochzeitsschuhen ein Revival gönnt. Auch die Outfits ihrer Männer gehen auf die Kappe der Mädels. „Wir haben uns gefügt“, bemerkt Sebastian Perk lachend. Als Proviant hat die Truppe („Alles, nur nichts Gesundes“) belegte Brötchen, Frikadellen, Käse, 100 Dosen Bier, drei Kartons Sekt, Schnaps, Wodka und Bacardi dabei. Dann der Schreck: „Die alkoholfreien Getränke haben wir zu Hause gelassen,“ Macht aber nicht wirklich was. Die Flamingo-Jecken hatten vorab in einer Whatsapp-Gruppe Ideen gesammelt.

Das Beste an dem Abend sei: „Dass wir alle zusammen, glücklich und gesund sind“, freut sich Vanessa Perk. Ihr Gatte Sebastian schwärmt: „Hier sind viele Kölner Bands und dass wir mit vielen Menschen gemeinsam feiern.“ Auch Flamingofreundin Illonka ist begeistert und schwärmt: „In Süd-Holland, wo ich herkomme, wird auch Karneval gefeiert. Aber hier ist es viel lustiger und die Stimmung ist toll.“