Alain Bieber plant erste Foto-Biennale für Düsseldorf

Alain Bieber plant erste Foto-Biennale für Düsseldorf

Der Chef des NRW-Forums will die Landeshauptstadt als Zentrum für Fotografie etablieren. Die Biennale soll 2020 stattfinden. Nächstes Jahr gibt es nur das Photo-Weekend von Clara Maria Sels.

Düsseldorf. Alain Bieber vom NRW-Forum greift nach den Sternen. Sein Fotofestival gehört der Vergangenheit an, stattdessen peilt er ab 2020 eine Düsseldorf Biennale mit dem Schwerpunkt Fotografie an. Er wolle den Ruf der Landeshauptstadt als „bedeutendes Zentrum für Fotografie“ fortschreiben.

Diese erste „Duesseldorf Biennale“ findet 5. März bis 17. Mai 2020 statt. Bieber respektiert damit die Konkurrenz, denn die Biennale für aktuelle Fotografie findet vorab vom 29. Februar bis 26. April 2020 in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen auf insgesamt 4000 Quadratmeter Ausstellungsfläche statt. In Köln rückt die Photokina in den Mai und findet ab sofort jährlich statt.

In einer Pressemeldung erklärt Bieber, es sollen fotografische Experimente ermöglicht, Trends beleuchtet und innovative Formate entwickelt werden. Zugleich werden jüngere Künstler eine Plattform erhalten. Bieber lobt sich vorab, wenn er sagt: „Die Biennale soll zum Seismographen für künstlerische und gesellschaftliche Entwicklungen im Bereich der Fotografie werden.“

Die Standort-Frage ist noch recht vage. Fest steht, dass es eine zentrale Ausstellung im NRW-Forum sowie „an weiteren Orten in Düsseldorf“ geben werde. Ein Kuratorium soll jeweils ein Leitmotiv entwickeln.

2019 ist lediglich das Photo Weekend geplant. Es wird wie in den letzten Jahren von der Galeristin Clara Maria Sels organisiert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung