AFD im Henkel-Saal? Urteil offen

AFD im Henkel-Saal? Urteil offen

Linke Gruppe will Partei-Veranstaltung sabotieren.

Düsseldorf. Ob die AFD-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl Alice Weidel am Sonntag im Henkel-Saal bei einer Parteiveranstaltung auftreten kann, ist immer noch ungewiss. Über die Klage der AFD gegen die Kündigung des Vertrages hatte das Amtsgericht bis zum Redaktionsschluss nicht entschieden. Obwohl im Juli ein Mietvertrag abgeschlossen wurde, hatten die Gastronomen die Vereinbarung Anfang August wieder gekündigt. Dagegen geht die AFD gerichtlich vor.

Die AfD möchte im Henkel-Saal eine Parteiveranstaltung abhalten. Foto: Nanninga, Bernd (bn)

Schon vor dem Urteil hat am Donnerstag eine linke Gruppe zur Sabotage der Veranstaltung aufgerufen. „Was wäre denn, wenn die Bierleitungen verstopft wären? Im Parkhaus den Autos der AFD Ungemach drohen würde“, heißt es unter anderem in einem Aufruf zum „kreativen und wirkungsvollen Protest“ der „Interventionistischen Linken Düsseldorf“. Die Polizei sagt, sie hätte das im Blick und werde entsprechend reagieren. si