NRW Kommt die Zusage für Bilker Weihnachtsmarkt?

Bilk · Vor den Düsseldorf Arcaden könnten dieses Jahr wieder Buden stehen.

 Kommt die Zusage, wird der Weihnachtsmarkt am 18. November eröffnet.

Kommt die Zusage, wird der Weihnachtsmarkt am 18. November eröffnet.

Foto: dpa/Britta Pedersen

Die Adventszeit könnte in diesem Jahr wieder ein bisschen festlicher werden als 2019, als die Pandemie die Stimmung mächtig verhagelte. Treffen waren nur noch zu zweit erlaubt, fast alle Geschäfte und Restaurants mussten schließen, Veranstaltungen wurden rigoros abgesagt, so wie der Weihnachtsmarkt vor den Düsseldorf Arcaden. Kirsten Schmelter ist guter Dinge, dass sie dieses Jahr wieder ein paar Buden und ein Karussell aufstellen kann auf dem Vorplatz des Shoppingcenters.

Auf eine finale Zusage von der Stadt wartet die Schaustellerin aber noch. Am Dienstag, 5. Oktober, wird die Bezirksvertretung 3 über den Weihnachtsmarkt abstimmen, „dass es ihn wieder geben soll, ist eine schöne Nachricht“, findet Bezirksbürgermeister Dietmar Wolf (Grüne).

Am 18. November könnte es vor den Arcaden losgehen

Sollte auch das Ordnungsamt keine Bedenken haben, wird der Weihnachtsmarkt vor den Düsseldorf Arcaden am 18. November eröffnet. Am Totensonntag (21. November) und am ersten Weihnachtsfeiertag bleibt der Markt geschlossen, ansonsten ist er täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet, bis spätestens 22 Uhr müssen sich die Besucher dann verabschieden. An Heiligabend sollen die Stände von 10 bis 15 Uhr öffnen, am zweiten Weihnachtstag von 14 bis 20 Uhr. Am 30. Dezember wäre dann der letzte Tag. „Nahtlos an 2019 anknüpfen werden wir aber nicht“, sagt Kirsten Schmelter, die sich viele Gedanken gemacht hat zu Hygiene- und Abstandskonzepten. Normal sei das Leben noch immer nicht. Statt des großen Ausschanks werde es einen kleineren weihnachtlichen Stand geben mit einem Vordach, damit sich die Besucher unterstellen können. „Wir wissen noch nicht, ob wir Sitzplätze anbieten können“, sagt Kirsten Schmelter, die zum ersten Mal den Weihnachtsmarkt in Bilk organisiert. Viele Jahre hat das ihr Vater Bruno Schmelter gemacht, die Schausteller-Legende ist im Sommer 2020 im Alter von 76 Jahren gestorben. „Das ist alles nicht leicht“, sagt Kirsten Schmelter, „aber wir wollen Papas Erbe fortführen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort