Absage für zweites Weihnachtssingen in der Düsseldorfer Arena

Veranstaltung : Zweites Weihnachtssingen in der Düsseldorfer Arena ist abgesagt

Der Veranstalter kann die zweite Auflage am 15. Dezember „aus produktionstechnischen Gründen“ nicht einhalten. Stadttochter D-Live springt nun mit einer Alternative ein.

Die zweite Auflage des „Großen Weihnachtssingens“ in der Düsseldorfer Arena wird es so nicht geben. Der Veranstalter GLR Productions, der auch die Düsseldorfer Premiere des Formats im letzten Jahr gemeinsam mit Hans-Jürgen Tüllmann, Geschäftsführer des Comitee Carneval (CC), und CC-Vize Stefan Kleinehr organisiert hatte, teilte auf seiner Webseite mit, dass er das Event „aus produktionstechnischen Gründen“ nicht wie geplant durchführen kann. „Es hätte nicht die Qualität gehabt, die wir uns wünschen – und Ihr verdient. Uns ist die Entscheidung wirklich nicht leicht gefallen und wir bitten herzlich um Verständnis“, heißt es weiter.

Wer bereits Tickets für die Show am 15. Dezember gekauft hat, soll diese erstattet bekommen. Dazu sollen Kunden sich an die jeweilige Vorverkaufsstelle oder Onlineplattform wenden, bei der sie die Karten gekauft haben.

Zunächst waren die Veranstalter um Jochen Gasser von GLR mit großen Erwartungen an das Event in Düsseldorf herangegangen. Die Premiere des Düsseldorfer Weihnachtssingens am 23. Dezember 2018 war kein reiner Erfolg gewesen. Die Besucherzahlen blieben unter den Erwartungen und vielen Besuchern war das Ganze zu viel Show und zu wenig Mitsingen. Die Veranstaltung wurde stellenweise auch von unzufriedenen Zwischenrufen des Publikums begleitet. Danach hatte der Mitorganisator Hans-Jürgen Tüllmann ein neues Konzept angekündigt – beim ersten Mal habe man Lehrgeld zahlen müssen. Doch zu der Umsetzung des neuen Konzepts gemeinsam mit GLR wird es nun nicht kommen. „Die GLR Productions wollte wieder eine große Show haben“, sagt Tüllmann auf unsere Anfrage hin und betont: „doch wir wollen ein ganz klassisches Weihnachtssingen machen.“

Folglich soll Düsseldorf dann aber doch nicht ganz ohne Weihnachtssingen bleiben: Die Stadttochter D. Live veranstaltet zusammen mit den beiden verbliebenen Veranstaltern Stefan Kleinehr und Hans-Jürgen Tüllmann „Düsseldorf singt Weihnachtslieder“ am Vorweihnachtsabend, 23. Dezember 2019, ebenfalls in der Arena. Inhaltlich stehe bei dem Veranstaltungsformat das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern mit Familie und Freunden und die Einstimmung auf das Weihnachtsfest im Vordergrund. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Düsseldorfer Musikern und Ensembles. Also die Umsetzung des Konzepts, das Tüllmann im Nachgang des ersten Weihnachtssingens schon im Interview angedeutet hatte.

Der ursprüngliche Ticketpreis wird um zwei Euro reduziert. Pro Ticket wird ein Euro an die Bürgersiftung Düsseldorf gespendet. Zudem wird es ein Charity-Ticket geben, wovon drei Euro an die Bürgerstiftung gespendet werden. Der Vorverkauf startet am 9. Oktober um 10 Uhr. Die Tickets können unter westticket.de oder telefonisch unter 0211/274000 sowie an allen bekannten VVK-Stellen erworben werden.

Ein Sitzplatz der Preisklasse eins kostet 19,90 Euro (Charity-Ticket: 21,90 Euro), ein Stehplatz der Preisklasse 2 kostet 9,90 Euro (Charity Ticket: 11,90 Euro).

Mehr von Westdeutsche Zeitung