1. NRW
  2. Düsseldorf

Abriss Die Rheinbahn-Ära in Oberkassel ist endgültig vorbei

Abriss Die Rheinbahn-Ära in Oberkassel ist endgültig vorbei

Ende April zogen die rund 385 Mitarbeiter der Rheinbahn-Verwaltung zum neuen Hauptsitz des Verkehrsunternehmens nach Lierenfeld. Vielen Mitarbeitern fiel der Abschied vom Rheinbahnhaus an der Hansaallee 1 schwer, schließlich war Oberkassel der „Stamm-Stadtteil“ des Unternehmens.

Nun läuft der Abriss der alten, ab 1968 erbauten, Rheinbahn-Zentrale im Linksrheinischen auf Hochtouren. Die Rheinbahn hatte das rund 10 000 Quadratmeter große Grundstück an der Wendeschleife vor zwei Jahren verkauft. Dafür hatte das Unternehmen 50 Millionen Euro bekommen. 30 Millionen Euro kostete die neue Zentrale an der Lierenfelder Straße.

In Oberkassel wird nun die Fläche frei gemacht für den Bau eines neuen Bürohauses. Insgesamt werden 200 Millionen Euro in die sechsgeschossige Immobilie investiert. Ankermieter an der Hansaallee wird die HSBC sein. Hier sollen 1800 Mitarbeiter der Bank ab dem Jahr 2020 ihren neuen Arbeitsplatz bekommen. A.V.

Foto: Sergej Lepke