A59 in Düsseldorf Jugendliche in Carsharing-Auto nach Verfolgung verunglückt

Düsseldorf · Ohne Führerherschein waren drei Jugendliche in einem Carsharing-Fahrzeug auf der A59 in Düsseldorf unterwegs. Nach einer Verfolgung durch die Polizei verursachten sie einen Unfall, ein 15-Jähriger wurde schwer verletzt. Wenige Stunden zuvor gab es einen ähnlichen Fall.

(csr) Ohne Führerschein waren am Mittwoch drei Jugendliche in Garath auf der A59 in einem Leihfarzeug unterwegs. Nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei verursachten die drei einen Unfall, bei dem einer der Insassen schwer verletzt wurde. Wenige Stunden zuvor musste sich die Polizei mit einem ähnlichen Fall beschäftigen.

Laut Polizei hatten sich die drei Jugendlichen aus Düsseldorf den Carsharing-Pkw mit Personalien einer anderen Person besorgt. Als sie damit gegen 19.45 Uhr auf der A 59 in Richtung Leverkusen unterwegs waren, wollten Beamte der Düsseldorfer Polizei das Fahrzeug in Höhe der Anschlussstelle Benrath kontrollieren. In dem Moment gab der Fahrer Gas und verursachte im Bereich der Anschlussstelle Garath einen Unfall. Anschließend flüchteten zwei Personen aus dem Auto. Mitarbeiter des Ordnungsamtes, die zufällig vor Ort waren, nahmen die Verfolgung auf und konnten zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren stellen. Ein 15-jähriger Jugendlicher konnte unweit der Unfallstelle verletzt aufgefunden werden. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Um auszuschließen, dass es noch weitere Verletzte aus dem Auto gab, setzte die Polizei einen Hubschrauber ein.

Ob es einen Zusammenhang zu einer ähnlichen Tat am selben Tag gibt, ist Gegenstand der Ermittlungen. Nur wenige Stunden zuvor flüchteten gegen 15 Uhr vier Jugendlicher ebenfalls mit einem entwendeten Carsharing-Fahrzeug. Mithilfe eines GPS-Trackers konnte der Wagen auf Düsseldorfer Stadtgebiet geortet werden. Statt den Wagen zu stoppen fuhr, der Fahrer in Reisholz auf die A46, verließ in Haan-Ost die Autobahn, fuhr mehrfach in den Gegenverkehr und touchierte einen geparkten Pkw. Zuletzt kam der Wagen in einem Busch zum Stehen. Die Insassen flüchteten zu Fuß weiter. Einsatzkräfte stellten sie kurz darauf. Der 14 Jahre alte Fahrer und die drei weiteren Insassen im Alter von 15 Jahren (aus Düsseldorf und Erkrath) wurden zur Wache gebracht und an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

(csr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort