A 46: Umgekippter Lkw sorgt für lange Staus

A 46: Umgekippter Lkw sorgt für lange Staus

Düsseldorf. Ein Lkw-Unfall auf der A 46 hat am Dienstagmorgen für lange Staus gesorgt. Das Gespann wurde aufwendig geborgen. Die Unfallstelle ist inzwischen geräumt.

Gegen 3 Uhr war ein 46-jähriger Berufskraftfahrer mit dem Möbellastwagen in Richtung Heinsberg unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Erkrath und dem Autobahndreieck Düsseldorf-Süd geriet er aus bislang unklaren Gründen ins Schleudern und fuhr nach links gegen die Betonmittelschutzwand.

Der Lkw kam ins Schleudern, der Anhänger kippte auf die Seite und riss von der Zugmaschine ab. Im Grünstreifen blieb das Gespann liegen. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Die Feuerwehr musste ihn aus seinem Führerhaus befreien. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100.000 Euro.

Für die Bergung des schwer beschädigten Lkws musste die Richtungsfahrbahn Heinsberg bis in die Mittagsstunden immer wieder gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf eine Länge von etwa 20 Kilometern. Viele Pendler standen bis zu eineinhalb Stunden im Stau.

Mehr von Westdeutsche Zeitung