87-Jährige überfallen: Über sechs Jahre Haft

87-Jährige überfallen: Über sechs Jahre Haft

Pärchen hatte die Rentnerin bis nach Hause verfolgt und mit Reizgas attackiert.

Düsseldorf. Ohne jede Warnung hatte ein Pärchen in Rath eine 87-jährige Seniorin attackiert und mit Reizgas angegriffen. Dann nahmen die beiden ihr den Einkaufstrolley ab, in dem sich 1000 Euro befanden. Gestern gab es die Quittung für den brutalen Überfall vom Landgericht: Der 47-Jährige, der als die treibende Kraft angesehen wurde, muss für sechs Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Seine Ex-Freundin kam mit einer Haftstrafe von 15 Monaten auf Bewährung davon.

Die alte Dame hatte in ihrer Sparkassenfiliale an der Westfalenstraße das Geld abgeholt, weil nachmittags ihr neuer Fernseher geliefert werden sollte. Dort war sie von den beiden Angeklagten beobachtet worden. Sie folgten der Seniorin sogar mit dem Bus bis zu der Siedlung nach Rath, wo die 87-Jährige wohnt. Ohne jede Vorwarnung sprühte der 47-Jährige der Rentnerin Reizgas ins Gesicht. Aufgabe seiner Komplizin war es, den Einkaufstrolley mit dem Geld wegzunehmen.

Die 87-Jährige hatte eine Augenverletzung davongetragen. Im Zeugenstand wirkte sie allerdings sehr robust und hat das Geschehen offenbar gut verkraftet. Die Rentnerin war nach dem Überfall nach Hause gelaufen, obwohl sie kaum etwas sehen konnte: „Ein junger Mann hat mir dann geholfen und die Polizei gerufen.“

Die beiden Angeklagten hatten sich vor Gericht gegenseitig schwer belastet. Die 44-Jährige erklärte, dass sie zuerst überhaupt nicht wusste, was ihr Ex-Freund vorhatte. Der wiederum erklärte, die Frau habe die Idee zu dem Überfall gehabt. Vor allem die Kameraaufnahmen aus der Sparkasse und dem Bus deuteten aber darauf hin, dass es sich bei dem Mann um den Haupttäter handelt. si

Mehr von Westdeutsche Zeitung