87-Jährige mit Reizgas überfallen

87-Jährige mit Reizgas überfallen

Der neue Fernseher sollte geliefert werden. Darum fuhr Maria V. zu ihrer Sparkasse an der Westfalenstraße und holte 1000 Euro ab. Was die 87-Jährige allerdings nicht ahnte: Ein Pärchen hatte die alte Dame beobachtet und verfolgte sie.

Sogar als die Rentnerin in den Bus stieg und noch eine Station bis zur Siedlung nach Rath fuhr. Als Maria V. fast zu Hause war, wurde sie mit Reizgas angegriffen. Für den Überfall müssen sich eine 44-jährige Frau und ihr Ex-Freund seit gestern vor dem Landgericht verantworten. Die Angeklagte legte ein Geständnis ab.

Wie die ehemalige Immobilienmaklerin erklärte, habe sie in der Sparkasse 100 Euro abholen wollen. Das klappte aber nicht. Als sie heraus kam, habe ihr Lebensgefährte sie auf die Rentnerin aufmerksam gemacht. Zunächst habe sie gar nicht begriffen, worum es ging. Erst als das Paar der 87-Jährigen folgte, habe der Mitangeklagte ihr gesagt, dass sie den Einkaufstrolley der Dame stehlen soll: „Aber ich habe nicht gewusst, dass Reizgas eingesetzt werden soll.“

Dann habe der 47-Jährige die hilflose Seniorin angegriffen: „Ich bin dann dazu gekommen. Die Frau hat gedacht, ich wollte ihr helfen. Aber ich habe ihr das Wägelchen abgenommen, in dem das Geld steckte.“ Die 87-Jährige war völlig schockiert und trug eine Augenverletzung davon: „Ich bin nach Hause gelaufen. Ein junger Mann hat mir dann geholfen und die Polizei gerufen.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung