1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: 80 alte Schätzchen glänzen vor der Rallye um die Wette

Düsseldorf : 80 alte Schätzchen glänzen vor der Rallye um die Wette

Auf dem Parkdeck des Radisson-Hotels finden sich Raritäten von Porsche über NSU bis zum Mercedes-Cabrio von 1952.

Düsseldorf. Mit einem Traum von einem tiefschwarzem Porsche 366 SC mit roten Ledersitzen tritt der Schwelmer Jürgen Ziegler bei der Oldtimer-Rallye an, die von Düsseldorf durchs Bergische Land und zurückführt. Wichtiger als die Fahrt ist aber das Präsentieren der Gefährte. „Das ist der Vorgänger des Porsche 911, Baujahr 63, 95 PS“ erzählt der Oldtimer-Liebhaber und fährt fort: „Ich habe den komplett selber neu aufgebaut mit Originalteilen.“ Das Fahrzeug sei „rohes Blech“ gewesen, als er es vor 14 Jahren in Bremen von einem älteren Herrn erworben habe, berichtet Ziegler.

Düsseldorf: 80 alte Schätzchen glänzen vor der Rallye um die Wette
Foto: Sergej Lepke

Das Modell kommt eigentlich aus L.A. „Für das Material habe ich an die 50 000 Euro ausgegeben. Der derzeitige Wert des Wagens beträgt 120 000 Euro“, glaubt Ziegler, der noch fünf weitere Oldtimer besitzt: Jaguar und Mercedes. „Das ist mein Hobby“ verrät er und scherzt mit Blick zu seiner Frau: „Sie ist meine Wagenpflegerin, sie hat das richtige Händchen dafür.“ Gattin Christiane bestätigt das: „Das Hochglanz-Blech ist sehr empfindlich. Dafür verwende ich Reinigungsknete und besondere Wachse.“ Jürgen Ziegler erzählt: „Als wir mal bei einer Oldtimer-Messe waren, hat sie ein Pflegeset für 600 Euro gekauft.“

Zwischen schnittigen BMWs, Mercedes-, Jaguar-, Admiral- und anderem Modellen sowie Mantas mit Fuchsschwanz, Wackeldackel und Klorolle, funkelt auch ein fein gemachter, cremefarbener NSU Prinz, Baujahr 1972. „Den habe ich seit 2002 und im Laufe von zwei Jahren restauriert“, berichtet sein Besitzer Jörg Deissner. Der steht zwar eigentlich auf „Amis“ — er besitzt auch eine Corvette mit 400 PS —, aber dieser Wagen hatte es ihm sofort angetan. „Das war ein Scheunenfund’“, erzählt der Schwelmer. Das Auto, auf das er durch Mund-zu-Mund-Propaganda gestoßen sei, habe 15 Jahre lang in der Garage einer alten Dame gestanden. „Ich habe den Wagen tiefer gelegt und seine Leistung von 40 auf 50 PS gesteigert.“ Außerdem wurde das Schätzchen mit einer Temperaturanzeige aufgepimpt. „Das macht das Fahren sicherer,“ sagt der Bastler.

Als weitere Features baute er weiße Blinkgläser und Weißwandreifen ein. „Bei der ersten Rallye 2015 wurden wir Dritte in der Klasse und Fünfte insgesamt.“ Übrigens: Während der Prinz eher sonntags für Kaffeefahrten auf die Straße darf, nutzen er und seine Gattin alltags die Corvette.

Ein Schmuckstück von einem Oldtimer in dunkelbraun-schwarz dürfen Christoph Wallraff aus Leverkusen und Julius Schwefferts aus Bonn fahren. „Der Mercedes 220 Cabrio Baujahr 1952 gehört einem Freund“, erzählt Wallraff. Das Gefährt präsentiert sich größtenteils in Originalzustand. Dazu gehört eine edle Echtholzverkleidung im Inneren. Der Oldtimer, der jedes Jahr bei der Düsseldorfer Rallye dabei ist, wartet mit 110 PS auf und erreicht eine Geschwindigkeit von 140 Stundenkilometern.