500 neue Fahrrad-Parkplätze für Düsseldorf

500 neue Fahrrad-Parkplätze für Düsseldorf

Das Verkehrsamt baut in den Ferien neue Abstellanlagen und experimentiert dabei mit neuen Modellen.

Düsseldorf. Zu den neuen Radwegen auf der Friedrich-Ebert- und der Oerschbachstraße (siehe obenstehenden Artikel) kommt noch ein weiterer Programmpunkt bei den Sommer-Bauarbeiten, der Radfahrer freut: Die Stadt will 500 zusätzliche Parkplätze für Räder schaffen. „Der begrenzte Parkraum in Düsseldorf soll mit Fahrrad-Abstellanlagen effizienter genutzt werden“, kündigte Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke am Dienstag an. Im Vergleich bietet die Fläche eines geparkten Autos Platz für sechs bis zehn Fahrräder.

Im Schnitt werden in Düsseldorf 350 Radparkplätze pro Jahr geschaffen, die genannten kommen oben drauf. Die neuen Abstellanlagen sollen über das ganze Stadtgebiet verteilt werden. Die Verwaltung will nach eigenen Angaben, Wünsche und Anfragen aus der Bevölkerung berücksichtigen. „Die Initiative ,Fahrradstellplätze für Düsseldorf’ wird auch 2019 fortgeführt“, sagte die Verkehrsdezernentin.

Die neuen Abstellanlagen sind auch mit neuen Modellen verbunden. Die Stadt probiert drei verschiedene aus; eine sind Bügel hinter einem großen grünen Rad, ein anderes sieht aus wie eine Metall-Schlange, die sich über dem Boden windet. „Wir wollen sehen, was wo passt und was nicht. Es kann also auch gut sein, dass wir eine Abstellanlage noch einmal versetzen“, sagte Zuschke.

Mehr von Westdeutsche Zeitung