1. NRW
  2. Düsseldorf

50-Jähriger will von Düsseldorf mit Waffenarsenal im Flugzeug verreisen

Festnahme : 50-Jähriger will mit Waffenarsenal im Flugzeug verreisen - U-Haft steht aus

Ein ganzes Waffenarsenal hat die Flughafenpolizei in Düsseldorf bei einem Reisenden gefunden. Wenige Tage später wird klar, dass für den 50-Jährigen Untersuchungshaft angeordnet ist.

Verschiedene Wurfsterne, ein Springmesser, ein Faustmesser, ein Zielpunktprojektor, ein Pfeilabschussgerät samt Pfeilen, ein Jagdmesser, ein Kurzschwert, Teleskopschlagstöcke, Wurfmesser und ein Einhandmesser, insgesamt 19 Waffen hat die Bundespolizei am Düsseldorfer Flughafen am Freitag bei einem Reisenden gefunden. Der 50-jährige Besitzer habe versucht von Düsseldorf über Istanbul nach Phuket/Thailand zu reisen, teilte die Polizei mit.

Während der Kontrolle im Düsseldorfer Flughafen ermittelte die Polizei, dass der Mann polizeilich bekannt und in zwei Fällen zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Anlass für die Ausschreibungen waren ein Verkehrsdelikt, Trunkenheit im Verkehr und eine Freiheitsberaubung. Die Kriminalpolizei übernahm Person und asservierte die Waffen. Der Festgenommene wurde am 4. Dezember beim Amtsgericht Düsseldorf vorgeführt und anschließend auf freien Fuß gesetzt.

Nur vier Tage später (07. Dez.) wurde der 50-Jährige erneut bei einem Ausreiseversuch am Düsseldorfer Flughafen erwischt. Er wollte laut Polizei nach Istanbul fliegen. Bei der Passkontrolle stellten die Beamten fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl besteht.

Das Amtsgericht Dortmund hatte eine Untersuchungshaft angeordnet und den Mann zur Festnahme ausgeschrieben. Bei den zur Last gelegten Delikten handelte es sich um Freiheitsberaubung, Misshandlung sowie Raub. Nach Eröffnung des Haftbefehls musste der 50-Jährige wegen begründeter Fluchtgefahr die angeordnete Untersuchungshaft antreten.

(red)