1. NRW
  2. Düsseldorf

36 Spiele — 36 Siege

36 Spiele — 36 Siege

Die jungen Basketballerinnen der Düsseldorf Bascats sind in ihrem zweiten Jahr zum zweiten Mal aufgestiegen. Am Ziel sind sie längst nicht.

Sean Lowe ist niemand, der mit seinen Ambitionen hinter dem Berg halten würde. Sein neuer Basketball-Verein war noch keine zwei Jahre alt, da sprach der zweite Vorsitzende bereits vom ganz großen Ziel: Die Düsseldorf Bascats sollen „irgendwann mal in der Bundesliga spielen“, sagte er. Und noch mehr: „Wir wollen, dass Düsseldorf wieder die Hochburg für Frauen-Basketball wird.“ So wie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als diverse Vereine diverse Meisterschaften in die Stadt holten.

Bis dahin ist es für die Bascats aus Oberbilk natürlich noch ein weiter Weg. Aber dieser Tage ist er zumindest etwas kürzer geworden. Denn das Team von Trainer Omar Collington feierte den zweiten Aufstieg in Folge, den in die Oberliga, die vierthöchste Spielklasse. Und sie tat das dermaßen souverän, dass ein weiterer Aufstieg in der nächsten Saison nicht ausgeschlossen scheint: 16 Spiele, 16 Siege. Im Schnitt werfen die Bascats 91 Punkte, lassen aber nur 40 zu. Meistens sind die Spiele nach dem ersten Viertel entschieden, was die Düsseldorferinnen nicht davon abhält, weiter Vollgas zu geben. Das einzig enge Spiel gab es gegen die TG Neuss II. Aber auch nur, weil die mit Zweitliga-Spielerinnen verstärkt wurde. Und trotzdem gewannen die Bascats 77:66. Spätestens danach war klar, dass sich das Team beim Durchmarsch in die Oberliga nur selbst aufhalten kann.

Doch das tat es nicht, es gewann einfach weiter. Nun folgte der entscheidende Sieg über den Lokalrivalen ART Düsseldorf. Was für zahlreiche Spielerinnen gleich doppelt emotional war, kommen die meisten Bascats doch ursprünglich vom ART.

Verschonen wollten sie ihren Ex-Verein allerdings nicht. Nach vier Minuten stand es bereits 11:3. Zwar drehte der ART danach plötzlich auf und kämpfte sich auf 18:19 heran, spätestens aber mit Beginn des dritten Viertels zog der Tabellenführer davon und gewann über 76:48 schließlich 95:62.

Austrudeln lassen wollen die Bascats die Saison nicht. „Trotz der frühen Meisterschaft werden wir auch unsere zwei letzten Spiele der Saison motiviert antreten. Schließlich möchten wir das Ziel verwirklichen, ungeschlagen aufzusteigen“, sagt Lowe. Das wäre dann ebenfalls zum zweiten Mal in Folge geglückt: Bis heute hat der neue Verein kein Ligaspiel verloren. 36 Siege in 36 Spielen. Die Ziele mögen vermessen klingen, aber die Leistungen passen dazu.