1. NRW
  2. Düsseldorf

36-Jähriger liefert sich unter Drogen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei

Unfall mit einem zivilen Polizeiauto : 36-Jähriger liefert sich unter Drogen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein 36-jähriger Mann hat sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei in Düsseldorf geliefert. Schließlich prallte er gegen ein ziviles Auto der Polizei.

Ein 36-jähriger Autofahrer ist am 18. Dezember vor der Polizei in Düsseldorf geflüchtet und schließlich mit einem zivilen Einsatzfahrzeug kollidiert, teilten die Beamten mit.

Gegen 00:15 Uhr fiel der VW-Fahrer einem Zivilfahnder auf, weil er an der Heerstraße und Mindener Straße einen Kühlschrank am Straßenrand abgestellt hatte und davon gefahren war. Der Fahnder wollte den Mann von einer Streife kontrollieren lassen. Als die Kollegen vor Ort ankamen und den 36-Jährigen kontrollieren wollten, gab dieser Gas und raste quer durch die Innenstadt. 

Kurz vor der Kreuzung Münchener Straße und Ickerswarder Straße prallte er mit einem zivilen Wagen der Polizei zusammen, der mit Blaulicht und Martinshorn an der Verfolgungsjagd beteiligt war.

Trotz des Unfalls wollte der Mann seine Flucht fortsetzen und auf die Itterstraße abbiegen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und beendete seine Fahrt vor einem Ampelmast. Er hatte nach eigenen Angaben keinen Führerschein und Drogen konsumiert. Das Auto war nicht zugelassen und die Kennzeichen waren gefälscht. 

Der Fahrer und seine Beifahrerin kamen leicht verletzt ins Krankenhaus, ihm wurde Blut abgenommen. Die Beamten zeigten ihn wegen zahlreicher Delikte an.

(red)