1. NRW
  2. Düsseldorf

Cocktail-Wettbewerb: 29 Barkeeper mixen um den Sieg

Cocktail-Wettbewerb : 29 Barkeeper mixen um den Sieg

Vorentscheid des Carlos I Cocktail-Wettbewerbes: Düsseldorfer Carsten Möller weiter Richtung Finale gekommen.

Düsseldorf. Wenn 29 Barkeeper sich hinter einer Theke tummeln, um den perfekten Drink zu kreieren, dann kann es mitunter turbulent zugehen. Bei der Carlos I Cocktail-Competition in der Skylounge des Innside-Hotels mussten die Teilnehmer in Teams und auf Zeit einen klassischen Brandy-Cocktail neu erfinden und damit die hochkarätige Jury überzeugen. Dem Düsseldorfer Carsten Möller gelang das.

Die Jury bestand aus Barkeeper-Legende und Baldessarini-Model Charles Schumann, Spirituosen-Experte Jürgen Deibel, dem Hamburger Barkeeper und internationalen Cocktail-Juror Uwe Christiansen und dem Gewinner des ersten Carlos-Wettbewerbes im letzten Jahr, Markus Weller aus Leipzig. Das Konzept: Nach einer ausgiebigen Brandy-Schulung durch Jürgen Deibel bekamen die Dreiergruppen ein klassisches Brandy-Cocktail-Rezept als Vorlage. Dann hatten alle Gruppen gleichzeitig eine Stunde Zeit, um sich eine anspruchsvolle Variation des Drinks zu überlegen, und diese dann in gemeinschaftlicher Arbeit herzustellen.

Die Gruppe um den Düsseldorfer Carsten Möller, Barkeeper in der Capella-Bar des Breidenbacher Hofs, stürzte sich sofort auf die Bar. „Wir haben einen Brandy Fizz bekommen und machen jetzt erst mal einen Test“, erklärt er. Letztes Jahr hatte er es bereits ins Finale nach Spanien geschafft. Womit sie die Jury beeindrucken wollen, verrät er noch nicht.

Die Juroren gehen währenddessen von Team zu Team, geben Tipps und stellen Fragen. „Wichtig ist heute, dass der Einzelne sich als teamfähig erweist“, betont Jürgen Deibel. Jetzt wird ihm ein Getränk hingehalten. Er nippt daran und urteilt: „Da fehlt eindeutig die Tiefe.“ Der Ton zwischen Juroren und Teilnehmern ist aber durchweg freundschaftlich. „Ein guter Barkeeper besinnt sich auf das Wesentliche“, weiß Charles Schumann. „Aber ich bin sehr neugierig auf die Ideen der Leute.“ Vier Frauen sind unter den Barkeepern.

Am Ende des Workshop-Tages sollen drei Siegergruppen gekürt werden, die dann gute Chancen auf das Finale haben. In Berlin wurden diese schon bestimmt, die dritte und letzte Station findet in München statt. Zwei Drittel der Wertung machen am Ende aber der eigens kreierte, eingereichte Cocktail aus. „Erst dann entscheidet sich, wer mit nach Spanien geht“, so Deibel. Dort ist der Firmensitz von Brandy-Hersteller Carlos I.

Markus Weller ist das im letzten Jahr gelungen, am Ende gewann er den kompletten Wettbewerb. „Das war eine tolle Erfahrung. Deshalb möchte ich hier heute auch so gut helfen, wie ich kann.“

Am Ende der langen Bar in der Skylounge steht Stephan Körner mit seinen Teamkollegen. Er arbeitet ebenfalls in der Capella-Bar. Seine Rezeptvorgabe: der Brandy Smash „Aus Brandy, Zucker und Minze. Wir peppen den Drink mit Honig und Rucola auf. Der erfrischende Charakter bleibt erhalten.“

Nach der Stunde des Ausprobierens muss der Cocktail Gruppe für Gruppe vor den Augen der Jury zubereitet und erklärt werden, die Jury probiert die Getränke. Und am Ende des Tages steht fest: Carsten Möllers Gruppe ist unter den Gewinnern, ihr Coretto Fizz mit Blaubeeren, Zitrone, Kaffeebohnen und Eiweiß überzeugte. Damit hat Möller wieder gute Chancen auf das Finale.