1. NRW
  2. Düsseldorf

22-Jährige nahm erstmals Heroin: Freund ließ sie angeblich einfach sterben

22-Jährige nahm erstmals Heroin: Freund ließ sie angeblich einfach sterben

Angeklagter soll keinen Notarzt gerufen haben. Prozess vor dem Landgericht begann am Mittwoch.

Düsseldorf. Zum ersten Mal soll eine 22-Jährige im Februar vor zwei Jahren Heroin konsumiert haben. Obwohl ihr Freund wusste, dass sie keinerlei Erfahrung mit Rauschgift hat, soll er ihr die Drogen gegeben haben. Die Frau starb wenig Stunden später. Der 30-Jährige habe trotzdem keinen Notarzt gerufen. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass die 22-Jährige gerettet worden wäre, wenn sie rechtzeitig medizinische Hilfe bekommen hätte. Seit Mittwoch muss sich der 30-Jährige dafür vor dem Landgericht verantworten.

Nach den Ermittlungen hatte die Frau zunächst mit einem weiteren Bekannten eine Flasche Wodka getrunken. Außerdem hatte die 22-Jährige nach dem Ergebnis der Obduktion mindestens zwei starke Schmerzmittel eingenommen. Obwohl der Angeklagte davon wusste, soll er ihr das Heroin gegeben haben. Zunächst war die Frau danach eingeschlafen. Um 23 Uhr konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Der Prozess wird am Freitag fortgesetzt.