15 Millionen Euro für den Breitband-Ausbau

15 Millionen Euro für den Breitband-Ausbau

Zur Förderung vom Bund von 7,5 Millionen Euro kommen sechs Millionen vom Land für schnelles Internet. Stadt investiert noch mal 1,5 Millionen.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat im Bundesverkehrsministerium in Berlin einen Förderbescheid über rund 7,5 Millionen Euro für den Breitbandausbau erhalten. Durch Kofinanzierung des Landes Nordrhein-Westfalen über sechs Millionen Euro und einen Eigenteil von 1,5 Millonen Euro stehen nun insgesamt 15 Millionen Euro zur Verfügung, um nicht oder schlecht an das Internet angebundene Gebiete in der Landeshauptstadt Düsseldorf besser zu versorgen.

Digitalisierungsbeauftragter Peter Adelskamp nahm für die Landeshauptstadt den Bescheid in Berlin von Bundesminister Christian Schmidt entgegen. Oberbürgermeister Thomas Geisel freut sich über die Förderzusage von Bund und Land: „Der Glasfaserausbau ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Düsseldorf, wo heute bereits viele Unternehmen durch digitale Prozesse und Geschäftsmodelle auf schnelle Datenleitungen angewiesen sind. Aber auch viele Bürgerinnen und Bürger warten in einigen Stadtteilen noch auf zeitgemäße Internetanschlüsse. Nicht zuletzt die Schulen benötigen eine vernünftige Ausstattung, um sinnvoll arbeiten zu können.“

Auf Initiative von Oberbürgermeister Thomas Geisel wurden in diesem Jahr mit Anbietern wie der Vodafone GmbH, Deutsche Glasfaser Business GmbH und Telekom Deutschland GmbH Kooperationsvereinbarungen geschlossen, die eine Glasfaseranbindung der Gewerbegebiete zum Ziel hatte. Die Vermarktung hat dazu in den Ausbaugebieten im Oktober und November begonnen, und die ersten Anschlüsse konnten schon gelegt werden.

Trotz der Ausbauabsichten der Telekommunikationsfirmen bleiben aber „weiße Flecken“ auf der Breitbandkarte der Stadt. Um diese zu entfernen, wurden Förderprogramme auf Ebene von Bund und Land aufgelegt. Red