Brauchtum in Düsseldorf Schützen in Lierenfeld feiern ihr 100-jähriges Bestehen

Düsseldorf · In Lierenfeld wird beim Schützenfest in diesem Jahr zum 100. Geburtstag alles eine Nummer größer. Höhepunkt ist der Auftritt der Bläck Fööss am Freitagabend.

Die kölsche Kultband Bläck Fööss soll beim Schützenfest in Lierenfeld für Stimmung sorgen.

Die kölsche Kultband Bläck Fööss soll beim Schützenfest in Lierenfeld für Stimmung sorgen.

Foto: Ruth Klapproth

(arc) In diesem Jahr wird beim St. Sebastianus Schützenverein Lierenfeld alles eine Nummer größer. „Man wird ja nicht alle Tage 100 Jahre alt“, sagt Oliver Hendel vom Vorstand, und damit hat er natürlich recht. Vier Bataillone gehen beim Festzug an den Start, bis zu acht Kapellen gesellen sich dazu, „wir kriegen bestimmt 800 Schützen auf die Straße, sonst sind es in Lierenfeld vielleicht 150“, erzählt Hendel.

Los geht es am Freitag, 24. Mai, um 18 Uhr mit einem Festgottesdienst im Schützenzelt am Wilhelm-Heinrich-Weg, ehe die Schützen auf der Sportanlage des DSV 04 um 19 Uhr zum Zapfenstreich antreten. Höhepunkt schlechthin dürfte der Auftritt der Bläck Fööss ab 20 Uhr sein, Karten kosten im Vorverkauf 20 Euro. Nach Einbruch der Dunkelheit folgt dann noch ein Höhenfeuerwerk.

Am Samstag wird auf der Schießanlage um 13 Uhr das Königsschießen eröffnet, gegen 15.45 Uhr soll die Freigabe für den Königsschuss erfolgen. Am Abend laden die Lierenfelder Schützen ab 18 Uhr zum großen Bürger- und Heimatabend ein, DJ Ralle legt auf, die Werstener Musik Company entert die Bühne. Am Sonntag treffen sich die Schützen um 13 Uhr an der Gaststätte Schweidnitzer Eck, ehe um 16 Uhr die große Parade auf der Posener Straße stattfindet. Nach der Pagenkrönung um 19 Uhr gibt’s im Festzelt wieder Party: Ab 20 Uhr lädt der Nachwuchs zum Ball der Jugend mit der Liveband Roland Brüggen ein. Am Montag wird ab 11.30 Uhr das Regimentsschießen fortgesetzt, der große Krönungsball ab 19 Uhr läutet den Endspurt des Schützenfestes ein, nach dem Zapfenstreich um 22 Uhr ist dann tatsächlich alles vorbei für dieses Jahr. Der Schützenverein in Lierenfeld gilt als ausgesprochen weltoffen, die Mitglieder sprechen sich gerne auch mal offen gegen Rassismus, Hass und Gewalt aus. Die Initiative ging von Wolfgang Liembd, Chef des St. Sebastianus Schützenvereins Lierenfeld aus. Rückendeckung erhielt der Schützen-Vorstand von Präses Friedhelm Kronenberg, Pfarrvikar der Pfarrgemeinschaft Eller-Lierenfeld.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort