Am Tag nach Rosenmontag Jacques Tilly zerstört neun von 13 Mottowagen

Düsseldorf · Am Tag nach Rosenmontag ist in der Wagenbauhalle der Abriss der meisten Wagen angesagt. Jacques Tilly ist zufrieden.

 Künstler bei der Arbeit: Wagenbauer Jaques Tilly zerstört den ersten seiner beliebten Mottowagen.

Künstler bei der Arbeit: Wagenbauer Jaques Tilly zerstört den ersten seiner beliebten Mottowagen.

Foto: Anne Orthen (orth)

Jacques Tilly, der Schöpfer der 13 Mottowagen des Rosenmontagszugs, ist froh, Düsseldorfer zu sein. „Das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) hat alle meine Entwürfe durchgewunken. Das funktioniert nur in Düsseldorf“, freute sich Tilly. „In anderen Städten wäre dieser Biss, diese Härte in der Darstellung, die ich auch von mir und meinem Team erwarte, nicht möglich.“ Mit den hochpolitisch-satirisch-kabarettistischen Darstellungen hatte der Bildhauer 13 Mal die mit viel Salz eingeriebenen Finger tief in die Wunden der Welt-, Europa-, Bundes- und Lokalpolitik gelegt. „Die Reaktionen darauf waren zum überwiegenden Teil positiv“, verrät Tilly.

Der Israel-Hamas-Wagen brachte die meisten Emotionen hervor. „Mit dem habe ich von beiden Seiten einen drüber gekriegt“, offenbart Tilly. „Da habe ich mich zwischen die Stühle gesetzt. Für einen Satiriker ist das aber nicht die schlechteste Position.“

Trotz des bundesweiten Lobes haben die in stunden-, tage- ja wochenlangen kreativen Prozessen erdachten und aufgebauten Wagen eine überwiegend geringe Halbwertzeit. Am Tag nach Rosenmontag wurden neun Mottowagen schon wieder verschrottet. „Das liegt in der Natur der Sache. Die behandelten Themen sind jetzt aktuell, morgen wahrscheinlich aber schon nicht mehr“, so der Wagenbauer. Da sei er genauso wie ein Koch, der manchmal tagelang ein Festmahl vorbereite und nach dem Festessen sei nichts mehr übrig. „Wir sind jetzt in der Phase des Aufräumens und räumen dabei auch die Spülmaschine ein“, so Tilly.

Vier der Mottowagen, der freundliche Fisch, der den kleinen Fisch AfD verspeist, der Clown, der der AfD die Maske vom Adolf Hitler-Gesicht reißt, Olaf Scholz als Hohlkopf und die Rettungskräfte, die Unterstützung und keine Anfeindungen verdient haben, überleben. Sie werden von anderen Organisationen weiter
verwendet.

Für den kreativen Kopf der Mottowagen ist die Session beendet, an Freizeit denkt er aber nicht. „Als bekennender Workaholic nehme ich keine Auszeit“, offenbart Tilly. „Rosenmontag ist mein Silvester. Und ab dem Tag darauf beginnt die Arbeit von Neuem.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort