Düsseldorf/Köln: Das sind die Wege der Narren am Rosenmontag

Düsseldorf/Köln : Das sind die Wege der Narren im Rheinland am Rosenmontag

In den jecken Hochburgen Düsseldorf und Köln stehen am Montag die Höhepunkte des rheinischen Straßenkarnevals bevor.

Ob der Sturm den rheinischen Narren am Rosenmontag einen Strich durch die Rechnung macht, ist noch offen. Wenn nicht, worauf alle hoffen, werden sich in Düsseldorf ab 11.50 Uhr rund 8700 Teilnehmer auf den Weg machen, davon etwa 6000 in Fußgruppen. 124 Wagen sind angemeldet, darunter auch die mit Spannung erwarteten Mottowagen. Bereits am Samstag macht sich um 14 Uhr der Kinder- und Jugendumzug vom Görres-Gymnasium an der Kö auf den Weg durch die Karl- -und Altstadt bis zum Burgplatz. Mit knapp 4000 Teilnehmern wird er so groß wie noch nie.

Das ist der Zugweg in Düsseldorf. Foto: kxlm.de

Der größte Rosenmontagszug in Deutschland startet um 10 Uhr am Kölner Chlodwigplatz mit rund 12 000 Teilnehmern in 89 Gruppen (darunter 2100 Musiker) sowie 320 Pferden. Am Straßenrand werden weit mehr als eine Million jecke Besucher erwartet. Zuvor werden schon am Sonntag ab 11.11 Uhr die Schull- un Veedelszöch auf fast demselben Zugweg durch die Kölner Innenstadt ziehen.

Das ist der Zugweg in Köln. Foto: kxlm.de

Wem es in den beiden rheinischen Hochburgen des Karnevals am Montag vor Ort zu voll oder ungemütlich ist, der kann die Rosenmontagszüge auch vor dem heimischen Fernseher verfolgen. Die ARD zeigt ab 14 Uhr Bilder aus Düsseldorf und ab 15.30 Uhr aus Köln. Im WDR ist von 15 bis 16.15 Uhr ein Special vom Düsseldorfer Zug zu sehen, das sich von der Übertragung im Ersten stark unterscheiden soll. Zuvor wird von 9 bis 15 Uhr der Kölner Rosenmontagszug übertragen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung