1. NRW

Düsseldorf: Im Heimatland stehen viele bekannte Künstler auf der Bühne

NRW : Biergarten- und Konzert-Feeling

Im Biergarten Heimatland in Düsseldorf-Flehe gibt es nicht nur kühle Getränke. Neben Comedians wie Markus Krebs stehen auch bekannte Bands wie Brings auf der Bühne.

(akrü) So langsam aber sicher fährt auch die Veranstaltungsbranche wieder hoch. Aber meist nicht nach dem Motto „Höher, schneller, weiter und größer“, sondern etwas kleiner, gemütlicher, familiärer und vor allem sicher. Das gilt auch für das Heimatland. Ein gemütlicher, mittelgroßer Biergarten am Gantenbergweg 445 im Stadtteil Flehe, in dem man bis zum 22. August nicht nur kühle Getränke genießen kann, sondern auch jede Menge Live-Musik.

Weil die Premiere im Vorjahr so erfolgreich war, haben die Veranstalter Stefan Kleinehr und Sven Gehrling wieder aus einer grünen Wiese einen gemütlichen Biergarten gemacht. Im hinteren Bereich wurde mit vielen Tonnen Sand eine Beach-Club-Atmosphäre geschaffen, während man vor der Bühne an Bierzeltgarnituren mit den Bands feiern kann.  350 Personen finden hier Platz.

Der große Pool in der Mitte des Areals dient aber nur kosmetischen Zwecken. Probleme mit den Anwohnern fürchtet Kleinehr nicht. „Wir halten uns konsequent an die vorgeschriebenen Öffnungs- und Ruhezeiten.“ Die Bands hören deshalb auch schon um 22 Uhr auf zu spielen und Musik gibt es dann auch nicht mehr. Der Biergarten schließt dann um 24 Uhr.

Rhythmussportgruppe steht heute auf der Bühne

Bei der Eröffnung am Donnerstagabend standen die Swinging Funfares und Druckluft auf der Bühne. Am heutigen Freitagabend ab 20 Uhr begeistert die Rhythmussportgruppe, eine Newcomer-Band im Karneval, die Fans. Sie haben erst eine Session hinter sich und wurden in diesem Jahr auch von Corona ausgebremst. Traditionelle Karnevalisten können mit ihrer Musik vielleicht nicht so viel anfangen. Sie selbst bezeichnen es als bewegungsorientierte Groove-Musik und Pop-Musik mit Zakk. Aber wenn man ihre Musik hört, dann muss man sich automatisch bewegen.

Weitere Höhepunkte sind die Auftritte von Kasalla am 27. Juli, Rabaue am 13. August und Bläck Fööss am 17. August. Für die Auftritte der Kölner Kultband Brings am 6. und 7. August gibt es schon keine Karten mehr. Fans alpenländischer Musik können sich auf einen Hintertuxabend am 9. August und das Konzert der Egerländer Musikanten am 18. August freuen. „Allerdings nur in kleiner Besetzung, denn in voller Stärke passen hier gar nicht alle auf die Bühne“, sagt Kleinehr.

Ebenfalls am Start sind die „BIG MAGGAS“ am 30. Juli aus Hamburg, eine der erfolgreichsten deutschen Cover-Bands, die seit einiger Zeit auch die Karnevalsbühnen unsicher macht. Schräge Showeinlagen und mitreißende Animationen sorgen für Spaß.

„Die Konzerte dauern jeweils 60 Minuten. Der Eintritt zu den Konzerten, bis auf Brings und einige andere Künstler, kostet jeweils zehn Euro und wird komplett an die Künstler weitergeleitet“, sagt Kleinehr.

Tischreservierungen, Tickets, Infos und das komplette Programm gibt es auf der Internetseite:

heimatland-duesseldorf.de