1. NRW

Düsseldorf: Das sind die Sommerbaustellen der Stadt

NRW : Das sind die Baustellen im Sommer

Das Amt für Verkehrsmanagement hat sich Straßensanierungen, Radwegebau und Brückenprüfungen vorgenommen.

Mit dem Start der Ferien in der nächsten Woche nutzt die Stadt wieder die verkehrsärmere Zeit, um Straßen und Brücken auf Vordermann zu bringen und Bauarbeiten im öffentlichen Raum auszuführen. Insgesamt stehen für das Amt für Verkehrsmanagement zwölf Sommerbaustellen und 14 Fahrbahninstandsetzungen in diesem Jahr an.

Straßensanierungen

Der Straßenzug Klein Eller/Bernburger Straße wird stadteinwärts mit einem lärmoptimierten Fahrbahnbelag versehen, abschnittsweise kommt es zu Vollsperrungen. Bauzeit ist vom 5. Juli bis zum 17. August. Auf der Münchener Straße haben sich wegen der starken Verkehrsbelastung teilweise sieben Zentimeter tiefe Spurrinnen gebildet, die entfernt werden. „Für Motorradfahrer sind sie eine große Gefahr“, sagt Straßenbau-Abteilungsleiter Bernd Kentenich. Die Daten für eine Sperrung an zwei Wochenenden sind noch offen und werden kurzfristig bekanntgegeben.

Außerdem finden Straßeninstandsetzungen auf der Gocher Straße, Sportstraße, Harpener Straße, Hattinger Straße, Röhrenstraße, Am Grünewald, Am Poth, Breitscheider Straße, Heinrich-Biesenbach-Straße, Dörnbergstraße, Flotowstraße, Silcherstraße, Spohrstraße und Schillerstraße statt.

Radwegebau

Die Errichtung eines Zweirichtungsradweges am Joseph-Beuys-Ufer startet verspätet erst am 16. August, weil es Probleme bei der Auftragsvergabe gab. Die Arbeiten sollen bis April 2022 gehen. Die Oederallee wird dann nur vom Joseph-Beuys-Ufer in Richtung Hofgarten bis hin zur Rampe Oberkassel befahrbar sein. Die Radverkehrsarbeiten auf der Karlstraße/Worringer Straße befinden sich dagegen bis Ende August im Endspurt. Mit dem Ausbau des Radwegenetzes an diesem Knotenpunkt werden zwei Achsen im Radhauptnetz vervollständigt.

Bereits seit dem 17. Mai steht für den Verkehr auf der Kölner Straße in Richtung Stadtmitte wegen Asphaltarbeiten nur noch eine Fahrspur zur Verfügung. Mitte Juni starteten auch die ersten Bauarbeiten, um die Grafenberger Allee fahrradfreundlicher zu gestalten. Genauso wird auf der Neanderstraße mit Umbauten – sie sollen zwei Monate dauern – das Ziel verfolgt, den Radverkehr zu stärken.

Brücken- und Tunnelbauwerke

Am Kleinforst und Eller Kamp werden zum Ende der Sommerferien die Geländer der beiden Brücken erhöht und der rund 40 Jahre alte Korrosionsschutz erneuert. Auch die Heinrich-Ehrhardt-Brücke bekommt einen neuen Korrosionsschutz. Für die Sanierungsarbeiten muss die Liststraße/Grashofstraße bis voraussichtlich Ende Juli gesperrt werden.

An der Theodor-Heuss-Brücke findet ab dem 12. Juli die jährliche Bauwerkssonderprüfung an den Kragarmen der Brücke statt. Grund für die vierwöchigen Arbeiten sind Betonschäden auf der Unterseite der Kragarme, die bei einer turnusmäßigen Prüfung festgestellt wurden. Die Geh- und Radwege müssen täglich einseitig zwischen 7 und 16 Uhr gesperrt werden, Fußgänger und Radfahrer werden jeweils auf die gegenüberliegende Straßenseite umgeleitet.

An der Josef-Kardinal-Frings-Brücke steht ab dem 27. Juli eine Bauwerksprüfung an. Daher müssen die Geh- und Radwege sowie eine Fahrspur während dieser Zeit täglich einseitig gesperrt werden. Außerdem plant das Amt für Verkehrsmanagement in Düsseldorf die Bauwerksprüfung am Pylon der Oberkasseler Brücke mit Unterstützung von Höhenkletterern vorzunehmen. Für die Pylonprüfung müssen die Überholspuren in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die Arbeiten sind ab dem 2. August für voraussichtlich sechs Arbeitstage geplant. Da sie stark witterungsabhängig sind, können Terminverschiebungen allerdings nicht ausgeschlossen werden.

Umbauarbeiten

Der Aachener Platz wird bereits seit September 2020 für 4,2 Millionen Euro umgebaut und soll im Februar fertig sein. In den nächsten Wochen stehen hierfür weitere Straßenbauarbeiten an.