1. NRW

Eizelkritik: Die Leistung der Düsseldorfer war überwiegend in Ordnung

Eizelkritik : Die Leistung der Düsseldorfer war überwiegend in Ordnung

Florian Kastenmeier Bekam so gut wie nichts auf den eigenen Kasten. Konnte sich deshalb auch nicht wirklich auszeichnen. Am Ball wie gewohnt auch spielerisch gut unterwegs. ⇥Note 3

Andre Hoffmann Wirkte sehr sicher und gewann sehr viele Zweikämpfe. Der 28-Jährige sah von Schiedsrichter Harn Osmers früh in der Partie die Gelbe Karte und musste so verstärkt aufpassen. Das gelang ihm aber gut. Note 2-

Kevin Danso Wie eigentlich immer war Danso auch in Sandhausen einer der besten Spieler auf dem Feld. Gewann nahezu alle Zweikämpfe und wagte sich das eine oder andere Mal in alter Lucio-Manier mit nach vorn. Es wurde stets gefährlich. Note 2

Matthias Zimmermann Hatte zwar viele Aktionen, viele davon waren aber unglücklich. Der 28-Jährige hielt in der Defensive seine Seite gut dicht, in der Offensive fehlte imh allerdings ein wenig das Fortune. Hatte in der ersten Halbzeit zwei gute Chancen zur Führung und ließ beide liegen. Note 3-

Leonardo Koutris Je öfter man ihn spielen sieht, desto häufiger fragt man sich, wieso er erst seit wenigen Spielen regelmäßig spielt. Hinten sicher, vorn sehr aktiv und gewandt. Schlug immer wieder gefährliche Flanken in den gegnerischen Strafraum. Note 2

Adam Bodzek Der Kapitän machte das, was von ihm erwartet wird. Er ordnete gut das Spiel und veranlasste Tempowechsel. Sehr sicher am Ball. Nach 70 Minuten hatte er Feierabend. Er wurde durch Edgar Prib ersetzt. Note 2-

Marcel Sobottka Der 26-Jährige befindet sich seit Wochen in guter Form. Das bestätigte er auch in Sandhausen. War sowohl vorn als auch hinten zu finden. Gewann viele Zweikämpfe und lief viele Räume zu. Note 2-

Kristoffer Peterson Besonders in der ersten Hälfte war Peterson der Aktivposten im Fortuna-Spiel. Sehr viel ging über seine linke Seite. Hatte in der zweiten Hälfte eine sehr gute Chance, die Führung zu erzielen, scheiterte aber an Gästetorwart Kapino und der Latte. Note 2-

Dawid Kownacki War weitaus unauffälliger als Peterson. Man merkte ihn in einigen Situationen an, dass der Flügel nicht seine Idealposition ist. Auf dem rechten Flügel beraubt man ihm zudem der möglichen Waffe, nach innen zu ziehen und dann abzuschließen. Arbeitete aber viel für die Mannschaft. Note 4+

Kenan Karaman Er war ein wenig das Sinnbild eines gebrauchten Fortuna-Tages. Arbeitete viel und hatte gute Ansätze, scheitere aber in den entscheidenden Momenten an seinen Nerven. Der 27- Jährige vergab in der zweiten Hälfte die wohl dickste Chance, als er völlig frei auf Kapino zulief. Den muss er als Stürmer machen. Note 4-

Rouwen Hennings Wirkte weitaus aktiver als in den vergangenen Spielen. Fungierte häufig als Wandspieler und verteilte so gut die Pässe auf die Flügel. Strahlte aber nicht die gewohnte Torgefahr aus. Note 3

Florian Hartherz, Brandon Borrello und Edgar Prib kamen erst spät in die Partie und wurden daher nicht bewertet. (pab)