1. NRW

Die aktive Halbzeitpause

Das rät der Profi : Die aktive Halbzeitpause

Fitnesstipps für Zuschauer zur Fußball-EM.

Mit einer „kleinen“ Verspätung von etwa einem Jahr steht sie nun dann doch vor der Tür: die Fußball-Europameisterschaft 2020 bzw. 2021. Ein größeres Teilnehmerfeld sowie die verschiedensten Austragungsorte sollen diesmal für noch mehr Spannung, Spaß und Spektakel sorgen.

Dies bedeutet aber für die Fußball-Verrückten und Sportbegeisterten unter uns, dass sich die durchschnittliche „Couch-Zeit“ ebenso wie die Kalorienzufuhr durch Snacks und das ein oder andere kühle, alkoholische Getränk erhöhen dürfte. Gleichzeitig wird uns ein wenig Bewegung und auch hier und da eine geplante Sporteinheit aufgrund einer spannenden, abendlich angesetzten Partie verloren gehen.

Wie wäre es denn, wenn wir daher die Halbzeitpause einfach effektiver mit ein wenig sportlicher Betätigung nutzen? Während die Spieler also gerade in ihrer Kabine verschwinden, stellen wir Chips und Bier zur Seite und erheben uns von unserem gemütlichen Sofa. Jetzt kommt unsere aktive Viertelstunde.

Im Stehen lassen wir zunächst unsere Schultern mit herabhängenden Armen kreisen. Auflockerung nach einer überaus spannenden ersten Halbzeit. Die Schultern rotieren hierbei für eine Minute nach vorne und eine weitere Minute nach hinten.

Anschließend gehen wir über in die Kniebeuge. Diese Übung aktiviert den ganzen Körper und verbrennt bereits auf Anhieb ein paar der zahlreichen Snack-Kalorien aus Halbzeit Eins. Geht schön tief in die Knie und achtet dabei darauf, dass der Rücken immer grade bleibt. Insgesamt 30 Kniebeugen sollten das Ziel sein. Und für jedes durch Thomas Müller erzielte Tor führen wir fünf Kniebeugen zusätzlich aus.

Nun wollen wir den Körper nochmal auf Hochtouren bringen und gehen über in die „Jumping Jacks“ bzw. den „Hampelmann“. Wir führen diese Übung für eine Minute am Stück aus, gönnen uns dann eine kleine Pause und schließen mit einer weiteren Minute „Jumping Jacks“ ab. Spätestens jetzt sollten wir uns wieder richtig frisch fühlen.

Zeit für die letzte Übung: Bizeps-Curls. Besorgt euch zwei geschlossene Flaschen. Wasser, Cola, Bier, Radler - alles ist erlaubt. Um unsere klassische Tor-Jubelpose (mit eingeknickten Ellbogen, die Fäuste nach oben zeigend) für die zweite Halbzeit zu trainieren, nehmen wir nun in jede Hand eine der Flaschen und bewegen diese gleichzeitig aus dem Oberarm heraus vom Boden zur Decke.

Die Handflächen zeigen hierbei nach vorne und der Bizeps bleibt durchgängig angespannt. 30 Wiederholungen schafft ihr auf jeden Fall.

Wenn ich es richtig gehört habe, pfeift der Schiedsrichter in diesem Moment die zweite Halbzeit an. Es kann weitergehen. Gut, dass wir die Getränke schon zur Hand haben. Viel Spaß und Spannung. Bleibt fit, bleibt gesund und bleibt dran.

Autor Tobias Scharwächter ist Fitnesstrainer im Studio „fühlbar fit“ von Seven Steup.