1. NRW

NRW: „Das Singen hat uns allen sehr gefehlt“

NRW : „Das Singen hat uns allen sehr gefehlt“

Pfarrerin Birgit Schniewind freut sich auf die Reise ans Meer mit Kindern und Enkeln und den ökomenischen Biergarten.

(mgö) Eine Plauderei auf Abstand, per Telefon oder auf schriftliche Weise ist immer gut möglich. Deshalb geben wir in loser Folge den Austausch mit mehr oder weniger bekannten Meerbuschern wieder. Heute: Birgit Schniewind, Pfarrerin und Vorsitzende des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Osterath.

Was genießen Sie im
Moment besonders?

Birgit Schniewind: Ich genieße sehr, dass es wieder Gottesdienste gibt und wir uns treffen können. Im Freien gemeinsam Gottesdienst zu feiern ist ein besonderes Erlebnis. Die Wärme der Sonne und die Bewegungen des Windes sind zu spüren. Menschen, die an unserem Garten vorbeigehen, schauen neugierig hinein. Wenn wir uns kennen, grüßen wir uns. Wir dürfen wieder singen, zwar noch mit Maske, aber wir singen wieder. Das hat uns allen sehr gefehlt. Das Gemeindeleben beginnt mit kleinen Schritten. Und ich genieße den Sommer. Im Garten sind schon die Himbeeren reif. Ich konnte so viele pflücken, dass daraus eine leckere Marmelade wurde. Und für meinen Enkel sind auch noch genug übriggeblieben.

Worauf freuen Sie sich?

Schniewind: Bald beginnen die Ferien und wir fahren mit unserer gesamten Familie ans Meer – alle Kinder und Enkel. Da werden Sandburgen gebaut und im Meer geschwommen, Eis gegessen und Spiele gemacht. Wir haben ausgiebig Zeit zum Reden und Lesen und Weben. Nach dem Urlaub wird das hoffentlich auch wieder zuhause möglich sein – sich treffen, einander erzählen, gemeinsam das Leben genießen. Der Ökomenischen Biergarten im Kirchgarten findet wieder statt, freitags von 18 bis 21 Uhr. Und wir planen schon jetzt die Zeit nach den Ferien, dann beginnen die Gruppen und das Gemeindehaus füllt sich wieder mit Leben.

Wie lautet Ihr persönlicher Geheimtipp für Meerbusch?

Schniewind: Wir haben 2020 vieles neu entdeckt: Das Wildschweingehege in Strümp, das Radfahren über die Felder, da sind wir gleich an der Fähre. Das ist wie im Urlaub. Und in Kaiserswerth gibt es ein leckeres Eis. Hinter der Umgehungsstraße ist ein schöner Rundweg. Da wachsen viele Brombeersträucher – lecker.