Das Feuer bei dem Autohändler wurde gelegt.

Polizei : Großbrand in Heerdt: Es war Brandstiftung

Vier Neuwagen sind nur noch Schrott. Der Gesamtschaden beträgt 150 000 Euro.

Rund 150 000 Euro Schaden entstanden am Mittwoch beim Brand auf dem Gelände eine Automobil-Handels an der Wiesenstraße. Die Kripo geht davon aus, dass ein Feuerteufel am Werk war. Spezialisten des Fachkommissariates fanden auf dem Firmengelände Hinweise, dass ein Brandbescheuniger benutzt wurde. Hinweise auf die Täter gibt es noch nicht.

Um 17.35 Uhr war die Feuerwehr am Mittwoch alarmiert worden. Vier neue Autos standen da bereits in hellen Flammen und haben nur noch Schrottwert, fünf weitere wurden beschädigt. Es konnte verhindert werden, dass der  Brand auf eine angrenzende Halle übergriff. Mehrere andere Fahrzeuge konnten in Sicherheit gebracht werden.