1. NRW

Corona: NRW-Kommunen unter 100er-Inzidenz können Außen-Gastro öffnen

Corona-Pandemie : NRW-Kommunen unter 100er-Inzidenz können jetzt schon Außen-Gastro erlauben

Kreise und kreisfreie Städte in NRW können die Außen-Gastronomie schon jetzt erlauben - wenn sie eine Voraussetzung in Bezug auf die Corona-Inzidenz erfüllen.

Kreise und kreisfreie Städte mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 können nach Angaben von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) die Außen-Gastronomie schon jetzt öffnen. „Wenn einzelne Kommunen, die unter 100 sind, können die Kommunen über Kommunalverfügung Öffnungen machen“, sagte Laumann am Mittwoch in Düsseldorf auf die Frage nach Öffnungen im Gastgewerbe. Bei den landesweit geltenden Verordnungen des Landes NRW seien Ausnahmen möglich. Wenn eine Kommune, die beispielsweise bei einer Inzidenz von 70 liege, die Außengastronomie öffnen wolle, könne das Kreisverwaltung oder Stadtverwaltung entscheiden.So sähen es die bisherigen Regelungen in Nordrhein-Westfalen vor. Laut Landeszentrum NRW liegen Stand Mittwoch vier Regionen unter der 100er-Marke: Münster, Coesfeld, Soest und Höxter.

Die Landesregierung werde aber noch entscheiden, welche Regelungen landesweit ab dem 15. Mai in Kommunen unter einer Inzidenz von 100 gelten sollen. Laumann verwies daneben auch auf die kommunalen Modellprojekte für Öffnungen, die bisher noch nicht hätten starten können. Auch das werde jetzt alles mit Inzidenzen unter 100 kommen.

(dpa)