1. NRW

Corona in NRW: So ist die Situation in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

Knapp über 70 : Corona-Inzidenz in NRW steigt weiter - Düsseldorf auf dem vierten Platz

Der Inzidenzwert in NRW steigt weiter an und ist erstmals wieder über 70 geklettert. Düsseldorf hat den vierthöchsten Wert in dem Bundesland.

In der Corona-Pandemie steigt die Sieben-Tage-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen weiter. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche am Montag mit 70,6 an. Am Sonntag hatte der Wert noch 68,9, am Samstag 64,2 betragen.

Innerhalb eines Tages wurden im bevölkerungsreichsten Bundesland 769 neue Corona-Fälle registriert. Es gab zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Im Bund lag die Corona-Inzidenz am Montag mit 110,1 deutlich höher. Erstmals seit Mai war der Wert am Samstag mit 100,0 wieder dreistellig geworden.

In NRW hatte der Kreis Minden-Lübbecke weiterhin die höchste Sieben-Tage-Inzidenz mit 135,0, gefolgt vom Kreis Lippe (115,9) und dem Kreis Olpe (110,2). Am niedrigsten war die Kennziffer in Bottrop (30), im Kreis Paderborn (37,3) und in Hamm (41,3).

So ist die Lage in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hatte den vierthöchsten Inzidenzwert (105,6). In Wuppertal lag er laut RKI bei 55,2. Krefeld erreichte einen Wert von 83,8.

Nach Angaben der Landesregierung wurden 1013 Menschen mit Covid-19 in Krankenhäusern behandelt. Darunter waren 331 Patienten auf einer Intensivstation und 189 von ihnen benötigten eine Beatmung, hieß es zum Stand 22. Oktober.

(dpa)