Corona in NRW Inzidenzwert in NRW sinkt auf 7,4 - Krefeld, Düsseldorf und Wuppertal liegen noch darüber

Düsseldorf · Der Inzidenzwert in NRW sinkt weiter. Düsseldorf, Krefeld und Wuppertal liegen aber noch über dem landesweiten Durchschnitt.

 Die Inzidenzwerte in Krefeld, Wuppertal und Düsseldorf liegen noch deutlich über dem Landeswert.

Die Inzidenzwerte in Krefeld, Wuppertal und Düsseldorf liegen noch deutlich über dem Landeswert.

Foto: dpa/Matthias Bein

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen sinkt weiter. Am Mittwoch lag die Kennzahl bei 7,4, während sie am Dienstag noch 8,2 betragen hatte. Das geht aus Daten auf der Webseite des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Der Wert in der Corona-Pandemie bezieht sich auf die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Situation in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

In Wuppertal lag der Inzidenzwert am Mittwochmorgen laut Robert-Koch-Institut bei 12,4. In Krefeld lag der Wert bei 12,8 und in Düsseldorf bei 8,5.

Bei den Impfzentren in Nordrhein-Westfalen können ab diesem Mittwoch wieder Termine für erste Corona-Impfungen vereinbart werden. Trotz Aufhebung der Impfpriorisierung sind die Erstimpfungen dort allerdings Menschen über 60 Jahren oder Vorerkrankten vorbehalten. Das Angebot gilt auch für Beschäftigte in Krankenhäusern oder Mitarbeiter von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, die noch keine Impfung über ihren Arbeitgeber oder Hausarzt erhalten haben, teilten die kassenärztlichen Vereinigungen mit. Alle anderen noch ohne Impfangebot sollen es stattdessen zunächst bei den Haus- oder Betriebsärzten versuchen.

(dpa)