1. NRW

Corona in NRW: So ist die Situation in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

Corona in NRW : Corona-Neuinfektionen in NRW leicht gestiegen

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen ist nach mehreren Tagen mit Rückgängen wieder leicht gestiegen. In Krefeld steigt der Wert über die Marke von 200 - in Wuppertal bleibt er hoch.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen ist nach mehreren Tagen mit Rückgängen wieder leicht gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Montag bei 158,5. Am Tag zuvor betrug der Wert, der die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche angibt, 157,5. Am vergangenen Montag hatte die Inzidenz in Nordrhein-Westfalen 186,8 erreicht. Weitere 18 an Covid-19 erkrankte Menschen starben laut RKI.

Besonders hoch ist die Infektionsrate weiterhin in Hamm mit einer Inzidenz von 302,9. Über der Marke von 165, die für die Schließung von Schulen und Kitas entscheidend ist, lagen 23 der 53 Kreise und kreisfreien Städte in NRW. Fünf Kommunen lagen unverändert unter der für die Bundes-Notbremse entscheidenden Schwelle von 100. Die niedrigsten Infektionszahlen hatte der Kreis Höxter mit einer Inzidenz von 74,9.

Corona-Situation in Krefeld, Wuppertal und Düsseldorf

In Krefeld steigt der Inzidenzwert von Samstag (RKI: 192,6) auf 203,6 am Montag, gibt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) an. In Wuppertal bleibt der Wert nach nach Angaben des MAGS mit 221,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen relativ konsstant (RKI: Samstag 220,8). In Düsseldorf sinkt der Wert demnach von 151,3 auf 137,8.

(dpa/lnw)