1. NRW

Corona in NRW: So ist die Lage in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

Corona in NRW : Inzidenz in NRW ist erstmalig unter 70

Zum ersten Mal seit einem Monat ist die Corona-Neuinfektionsrate in Nordrhein-Westfalen wieder unter die Marke von 70 gesunken.

Am Dienstag wies das Robert Koch-Institut (RKI) 69,0 Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner aus. Am Vortag hatte der Wert noch bei 73,0 gelegen. Zuletzt hatte die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW laut RKI am 18. August mit 64,6 unter der 70-er-Marke gelegen.

Binnen eines Tages gab es in NRW 21 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus; die Gesamtzahl der Todesfälle in NRW seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 17 659.

So ist die Lage in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

In Wuppertal lag die Inzidenz am Dienstagmorgen bei 126,5. Krefeld erreichte einen Wert von 61,7 und Düsseldorf von 93,5.

Bei Kindern und Jugendlichen ist die Neuinfektionsrate besonders hoch, auch hier allerdings mit weiter abnehmender Tendenz. Das zeigt eine Tabelle des Landeszentrums Gesundheit NRW.

Bei der Bekämpfung der Pandemie war die Inzidenz lange Zeit die entscheidende Kennziffer, um Maßnahmen einzuleiten. Das hat sich geändert. So werden in der jüngsten Corona-Schutzverordnung für NRW auch die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus und die Auslastung der Intensivbetten berücksichtigt.

Nach Zahlen der Landesregierung lagen in NRW mit Stand vom 20. September 1175 Covid-19-Patienten im Krankenhaus (Vortag: 1177), davon 405 auf Intensivstationen (Vortag: 408) und davon wiederum 263 mit Beatmung (257). 515 Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeiten waren demnach noch verfügbar, 16 mehr als am Tag zuvor.

(dpa)