1. NRW

Corona in NRW: So ist die Lage in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

Corona in NRW : Inzidenz in NRW klettert: Warnstufe 3 in Solingen

Solingen durchläuft innerhalb kürzester Zeit alle Warnstufen der Coronaschutzverordnung und landet nun in Stufe 3. Auch in anderen NRW-Städten sieht es nicht besser aus.

Die Corona-Neuinfektionsrate klettert weiter nach oben. Auch am Sonntag verzeichnete das Robert Koch-Institut (RKI) wieder einen Anstieg der Inzidenz - auf nunmehr 17,1 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. Am Vortag hatte der Wert 16,8 betragen.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz bundesweit hat mit 64,7 weiterhin Solingen. Wegen der rasant steigenden Zahlen legt die Klingenstadt innerhalb weniger Tage einen Durchmarsch durch alle vier Warnstufen der nordrhein-westfälischen Coronaschutzverordnung hin. Am Montag wird sie laut einer Übersicht des Landesgesundheitsministeriums als erste Kommune in NRW wieder die höchste Stufe 3 (Sieben-Tage-Inzidenz ab 50) erreichen.

Damit gelten wieder strenge Einschränkungen: Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung nur noch für Angehörige aus zwei Haushalten erlaubt. In der Außengastronomie herrscht Test- und Platzpflicht. Im Einzelhandel, der nicht zur Grundversorgung zählt, gibt es eine Reduzierung der Kundenbegrenzung auf eine Person pro 20 Quadratmeter. Weit entfernt davon ist der Kreis Unna, der mit 4,8 die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz in NRW auswies.

So ist die Lage in Düsseldorf, Wuppertal und Krefeld

Düsseldorf wird voraussichtlich am Dienstag Stufe 2 (über 35 bis 50) erreichen. Die Landeshauptstadt lag am Sonntag mit 39,9 auf Platz zwei der NRW-Höchstwerte, gefolgt von Köln (31,8). Stufe 2 greift am übernächsten Tag nachdem die 35er-Marke drei Tage infolge überschritten wurde. Dann gilt beispielsweise wieder Test- und Platzpflicht in der Innengastronomie. In Krefeld lag die Inzidenz am Sonntag bei 18,0. In Wuppertal kletterte der Wert laut RKI auf 21,4.

Weiterhin liegt NRW über der bundesweiten Inzidenz, die am Sonntag 13,8 erreichte. Bundes- wie landesweit steigt die Neuinfektionsrate seit etwa zweieinhalb Wochen kontinuierlich an. Die Gesundheitsämter in NRW meldeten dem RKI binnen eines Tages 456 von bundesweit 1387 Corona-Neuinfektionen sowie zwei von bundesweit vier neuen Todesfällen.

Ab Montag gilt auch wieder eine Landesinzidenzstufe 1 (Sieben-Tage-Inzidenz von über 10 bis 35). Damit gelten in zahlreichen Bereichen strengere Regeln bei Maskenpflicht, Abständen und Zusammentreffen; auch in Kreisen und kreisfreien Städten, die lokal in der Inzidenzstufe 0 liegen. In zahlreichen Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens gilt vor Ort bereits Stufe 1, weitere sind an der Schwelle.

(dpa)