1. NRW

Corona in NRW: Inzidenz steigt auf 573,2 - Wuppertal und Co. sind Hotspots

Hotspots im Überblick : Inzidenz in NRW steigt auf 573,2 - Diese Städte und Kreise sind besonders betroffen

Die Corona-Inzidenz in NRW steigt auf 573,2. Doch welche Städte und Kreise sind besonders betroffen? Ein Überblick.

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen ist wieder stark gestiegen. Nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) lag der Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner am Mittwoch bei 573,2 nach 543,7 am Vortag. Die Gesundheitsämter meldeten binnen 24 Stunden 22 771 Neuinfektionen. 23 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 kamen hinzu.

Den höchsten Wert verzeichnete am Mittwoch wieder Wuppertal mit 994,4, gefolgt von Bonn (948,6) und Leverkusen (912,7). In Recklinghausen lag die Inzidenz dagegen bei 213,2.

Von den Corona-Infizierten kamen in NRW binnen einer Woche pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner 2,84 ins Krankenhaus, wie das Landeszentrum für Gesundheit (LZG) meldete (Stand Dienstag). 415 Covid-19-Patienten lagen nach Angaben vom Mittwoch auf der Intensivstation, etwas weniger als am Vortag. Davon mussten 259 beatmet werden. 422 Intensivbetten mit Beatmungsgeräten waren noch frei.

Die höchsten Corona-Inzidenzraten in NRW:

  1. Wuppertal (994,4)
  2. Bonn (948,6)
  3. Leverkusen (912,7)
  4. Krefeld (900,2)
  5. Dortmund (881,4)
  6. Solingen (844,9)
  7. Borken (797,0)
  8. Mülheim (791,6)
  9. Herne (788,8)
  10. Remscheid (733,0)

In Düsseldorf lag die Inzidenz bei 427,9, im Kreis Viersen bei 503,1.

(dpa/red)